An Beziehungen arbeiten

Über den Begriff „an Beziehungen arbeiten“ konnte sich mein Mann so herrlich aufregen. „Wenn eine Beziehung Arbeit ist, dann paßt es nicht. Das kann man direkt sein lassen.“, sagte er immer. Auch ich glaube nicht, dass wir an Beziehungen wirklich arbeiten können. Es paßt oder es paßt nicht.

Woddy Allen sagte einmal:

„In der Partnerschaft ist es wie mit einer elektrischen Leitung. Wenn ein Draht falsch ist, gibt es keinen Strom.“

 

Auch wenn wir uns noch so sehr bemühen, eine Partnertherapie machen, miteinander oder mit Freunden sprechen, was nicht funktioniert werden wir auf lange Sicht nicht hinbekommen. Kurzfristige Erfolge erzeugen lediglich eine Illusion.

Wie seht ihr das?

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Karin,

    ich sehe das genau so. Es ist lächerlich und irgendwie auch anmaßend, zu glauben, dass sich der Partner für uns ändert. Warum sollte er das tun? Ich würde es auch nicht tun. Okay, Ausnahmen gibt es, aber wir sprechen von der Regel: nein! Man kannte sich doch, bevor man sich zusammen tat. Bis dahin muss man wissen, ob man die Macken des Andern ertragen kann und er die die Unsrigen. Der Rest ist dann eine Mischung aus Humor und (hoffentlich) Liebe – und alles wird gut. Ich kann`s bestätigen – funktioniert bei mir nun fast schon 30 Jahre lang.

    Schönen Rest-Abend und herzliche Grüße
    Gila

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge