Das permanente schlechte Gewissen

Wenn ich mich so durch die Medien klicke habe ich den Eindruck, dass es vor „Gutmenschen“ nur so wimmelt. Sie sind politisch korrekt, natürlich öko, liberal, tolerant, voll auf Bio und vegan und damit für mich echte Nervensägen.

Für liberal und tolerant halte ich mich auch. Ich trenne meinen Müll und achte, so gut ich kann, auf meine Umwelt. Nein, ich kaufen zugegebenermaßen nicht immer bio und mich vegan zu ernähren halte ich für schlichtweg ungesund. Wir Menschen sind von Natur aus Mischköstler und ich esse gerne mal ein ei, Käse und ein Stück Fleisch oder Fisch. Fleisch heute nicht mehr so oft wie früher und wenn, dann soll es gutes Fleisch sein. Also, so ganz auf tierische Lebensmittel mag ich nicht verzichten. Das macht mir permanent ein schlechtes Gewissen.

Wie seht ihr das? Wie geht es euch damit?

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Tja, was soll ich als Veganer dazu schreiben…? ..und ich kaufe nicht nur BIO 😉
    Ich hab sehr lange vegetarisch gelebt, mußte mir aber dann eingestehen.. DAS ist nichts. Bei mir haben ethische Gründe den Ausschlag gegeben, netter Nebeneffekt…ich habe noch nie so gut und lecker gegessen wie jetzt … und wir sind beide gesund.
    Ich möchte in einem Punkt widersprechen.. es ist sicherlich nicht ungesund sich vegan zu ernähren. Mit etwas Umdenken kann man sehr gut & gesund rein vegan leben… nur Vitamin B12 fehlt meistens, aber dafür haben wir Z.B. eine Zahnpasta die das ausgleicht. 🙂
    LG, Petra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge