Die Wechseljahre, eine haarige Angelegenheit

|  Kooperation |

Lustig sind die Wechseljahre nicht. Bei mir begannen sie mit dem 50. Lebensjahr. Mittlerweile habe ich das Schlimmste hinter mir, nur ab und zu erwischt mich noch einmal die eine oder andere Hitzewallung. Trotz Schlafstörungen und allen üblichen Wechseljahrsproblemen, bin ich ohne Hormoneinnahme davon gekommen.

Genau das hatte ich mir aus gesundheitlichen Gründen auch vorgenommen und bin froh, dass meine Beschwerden nicht so stark und irgendwie auszuhalten waren.

Das Schlimmste für mich war der, durch einen Hormonschub bedingte, Haarausfall. Seitdem habe ich sehr lichtes Haar – ich schrieb bereits darüber.  Damit einher geht oft eine große Ungerechtigkeit: Es tauchen Haare auf an Stellen, wo sie wirklich nicht hingehören. Immer wieder finde ich im Gesicht, am Hals und sogar auf der Brust das ein oder andere Haar. Damit nicht genug, diese Haare sind auch meist dunkel und nicht weiß, wie die Haare auf meinem Kopf. Warum sollten sie auch, sie würden ja sonst nicht so sehr auffallen. Bisher habe ich mir immer meinen Rasierer geschnappt, weil mir das Fummeln mit der Pinzette zu umständlich war, und Schwupp war das Haar weg. Der Nachteil dabei, schon am nächsten Tag entstehen Stoppeln.

Nun durfte ich den FACY Gesichtsepilierer testen, der wie eine Spirale aussieht. Im Prinzip funktioniert das kleine Gerät wie eine Pinzette, ist aber viel einfacher zu handhaben und zudem perfekt für die Handtasche und so immer griffbereit.

Funktion

Ich nehme den FACY Mini Epilierer zwischen Daumen und Zeigefinger und setze ihn auf das zu entfernende Haar. Durch Zusammendrücken greift die Spirale das einzelne Haar, dann einmal in Haarwuchsrichtung ziehen und schon wird das Haar mitsamt der Haarwurzel entfernt. Das tut nicht sonderlich weh und hat bei mir keinerlei Hautirritationen hinterlassen. Erst nach ungefähr zwei Wochen zeigt sich wieder eine kleine, weiche Haarspitze.

Gerade die unkomplizierte Anwendung hat mir sehr gut gefallen und ich denke, wenn wir einmal älter und zittriger werden, wissen wir dies zu schätzen, denn die Spiralfeder verzeiht auch Ungenauigkeiten und erwischt das Haar irgendwie immer und das auch ohne Spiegel. Den FACY Epilierer bekommt man im Doppelpack, so dass wir einen immer in der Handtasche bei uns haben können. Er hat eine abgerundete und glatte Oberfläche, die Verletzungen oder Einklemmen der Haut verhindert. Aus Edelstahl gefertigt, kann er immer wieder verwendet und nach jeder Anwendung gereinigt werden. Der Epilierer wird in Deutschland hergestellt, also Qualität Made in Germany.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät und würde ihn mir auch sehr gerne nachkaufen. Für einen wirklich kleinen Preis fällt auch die Entscheidung, den FACY Epilierer einmal auszuprobieren, leicht. Hier findet ihr mehr Informationen und auch eine Kaufmöglichkeit.

INFO! Dieser Artikel entstand in Kooperation mit der Firma Fri Tech in Singen 

 

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Karin,
    ich musste glatt lachen bei den dunklen Haaren an Stellen, an die keiner sie braucht! Würden die bloß an meinem Kopf so wachsen. Muss mir Facy mal anschauen.

    Bei den Männern ist es auch nicht besser. Die bekommen lustige Augenbrauen mit einzelnen Haaren die ewig lang werden.

    Liebe Grüße
    Renate
    Renate kürzlich veröffentlicht…Wie ich in New Orleans das Gruseln lernteMy Profile

    Antworten

  2. Liebe Karin,
    ein Beitrag, passend zum heutigen Weltfrauentag.
    Ich bin auch ohne Hormone davongekommen, was ich
    als sehr angenehm empfunden habe. Aber ansonsten
    ist die Umstellung schon nicht so leicht. Danke für diesen
    ausführlichen Beitrag.
    Einen harmonischen Donnerstag wünscht Dir
    Irmi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.