Frage der Woche: Sind wir Älteren lustlose Wesen?

Im neuen Jahr möchte ich eine Themenreihe angehen; Themen, die in meiner Generation leider viel zu oft ein Tabu sind,… SEX und EROTIK. Ich weiß, einigen meiner Geschlechtsgenossinnen wird es die Schamesröte ins Gesicht treiben, aber man kann auch mit rotem Kopf lesen.

Es soll keine Beitragsreihe zu “Sex im Alter” werden, nein, davon bin ich meilenweit entfernt. Aber zu denken, nur weil wir im fortgeschrittenen Alter sind, wären wir lustlose Wesen, ist einfach falsch. Auch ich habe lange Zeit geglaubt, nach den Wechseljahren ist eh alles vorbei und dass uns die Natur dann mit Lustlosigkeit straft. Dieses Vorurteil geistert seit Jahrzehnten durch die Weltgeschichte. Mittlerweile glaube ich allerdings, dass viele Frauen die Wechseljahre vorschieben, um in einer eingeschlafenen Ehe dem langweiligen Pflichtsex zu entgehen.

Schade eigentlich, den es gibt so viele Möglichkeiten eine lange Partnerschaft etwas aufzupeppen. Ob ihr nun hingeht und einmal einiges aus “Fifty shades of grey” ausprobiert, euch durch einschlägige Filme inspirieren lasst oder es mit “frivolem Ausgehen” versucht, bleibt euch überlassen. Auch Sexspielzeug will einmal, falls noch nicht geschehen, ausprobiert werden. Das kann für beide Partner sehr reizvoll sein. Traut euch einfach. Leider sind in meinem Alter viele Frauen geschieden oder bereits Witwe und (zumindest zeitweise) ohne Partner . Auch hier ist Sexpielzeug eine gute Lösung die partnerlose Zeit mit Leidenschaft zu geniessen.

Im neuen Jahr werde ich hier jeden zweiten Donnerstag über verschiedene Möglichkeiten, Techniken, Hilfsmittel usw. berichten, den auch diese Themen gehören zu unserem Leben und sind sicher auch für meine jüngeren Leserinnen nicht uninteressant. Über Themenvorschläge – was interessiert euch denn so? – würde ich mich freuen.

Verzichtet nicht auf die schönste Nebensache der Welt, es wäre schade drum.

 

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich sehe ein großes Problem in der Sexual-Erziehung, die wir Älteren genossen haben, die damals, in den 60ern noch ziemlich körperfeindlich gewesen ist. Wobei ich persönlich mir niemals sicher bin, ob es nicht vielleicht besser gewesen wäre, wenn ich von Mutter und Vater in der Hinsicht keinerlei Erziehung oder “Aufklärung” genossen hätte.
    LG
    Sabienes

    Antworten

    • Du hast ja so recht, meine Mutter hatte überhaupt keine Ahnung. Die Regelblutungen war lt. ihrer Aussage schmutziges Blut und den Begriff “Sperma” kannte sie garnicht. Ich – als Bravo-Leserin, habe sie dann erst einmal aufgeklärt. Ich wundere mich noch heute, dass aus mir ein so offener Mensch geworden ist.

    • Die BRAVO war stellenweise auf dem Index. Und zwar deswegen 😉
      Und Männer wollen nur das Eine, das weißt du hoffentlich auch!
      LG
      Sabienes

    • … ich bin nichtmal von meinen Eltern aufgeklärt worden. Bravo und das Dr. Sommer-Team haben da etwas nachgeholfen :-))

      LG
      Gitta

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.