Fundstücke der Woche

Hilfe, ich bin nicht ganz dicht

Ihr Lieben, eigentlich hat mir das Thema immer widerstrebt. Mir ist die Inkontinenzwerbung, die ich ab meinem 50. Geburtstag von Google ständig eingeblendet bekam, furchtbar auf die Nerven gegangen. Aber nur, weil mich dieses Thema nicht betrifft, heißt das ja nicht, das andere Frauen das Problem auch nicht haben.

Von mehreren Seiten durfte ich mich nun eines Besseren belehren lassen. Wie ihr seht, bin ich durchaus lernfähig. Das Thema betrifft wohl eine große Zahl von Frauen und auch schon in jüngeren Jahren. Meine Kollegin Birgit Faschinger-Reitsam hat auf ihrem wunderbaren Blog „Draufgängerin“ einen lesenswerten Artikel zum Thema Inkontinenz verfasst. Artikel lesen >>

Die Launen meiner Haare

Wir Frauen über 60 kennen das Problem nur zu genau. Feine Haare werden nicht besser, die Struktur der meist grauen oder weißen Haare ist eine merkwürdige. Extrem trocken und störisch ist das Haar geworden. Claudia Steinlein von „Glam up your lifestyle“ hat ähnliche Probleme. Artikel lesen >>

Über die Sache mit dem Altern

Anke erzählt auf „Wohlfühlglück“ wie sie das Älterwerden empfindet und was sie gelernt hat. Artikel lesen >>

Warum Männer jetzt Dutt tragen

Ja, ich gebe zu, das habe ich auch schon überlegt. Bei Spaziergängen durch die Stadt fallen mir immer mehr junge Männer auf, die eine Frisur tragen wie meine Oma früher. Für mich ein befremdlicher Anblick. Auch Susanne Ackstaller macht sich auf „Texterella“ so ihre Gedanken. Artikel lesen >>

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Morgen liebe Karin,
    gerade habe ich gesehen, dass du meinen Artikel „Hilfe – ich bin nicht ganz dicht“ als Fundstück gepostet hast. Vielen Dank. Mich hat es anfänglich Überwindung gekostet, über Schamthemen zu schreiben. Aber ich brenne dafür. Warum ich das mache? Weil ich es (jetzt) kann. Auch das ist ein, wie ich finde, sehr positiver Effekt, der sich mit dem Alter einstellt. Ich trau mich mehr. Über Füße zu bloggen und damit ein Tabuthema anzusprechen ist das eine. Mittlerweile hatte ich richtig Vergnügen daran, über Schweißfüße zu schreiben oder über Scham als solches. Und jetzt Inkontinenz. Ich sag mir: „wenn sonst niemand so richtig darüber schreibt, dann mach ich das halt…“. Und hoffe, dass ich damit ein bisschen mehr Licht, Liebe und Verständnis ins System bringe.
    Alles Liebe und draufgängerische Grüße für dich und alle Sweetsixties

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge