Futter für die Gelenke

Früher war es mir immer ein Rätsel, warum ältere Menschen immer von ihren Krankheiten erzählten. Heute weiß ich: Weil sie eben da sind!

Seit ich über 60 bin zwickt es hier und zwickt es da. Im Moment habe ich extrem Knie und bei meinen Bloggerkolleginen lese ich, dass ich damit nicht alleine bin. Ich laufe zum Supermarkt und schon habe ich Schmerzen bis in die Waden und die Oberschenkel.

Meine Orthopädin sagt, der Verschleiß meines Knies wäre nicht übermäßig groß, aber das Knie ist entzündet. Eine 14tägige Kur mit Ibuprofen hat, ausser Magenbeschwerden, nichts gebracht. Auch die berühmten Schmelzfarbensalben, in der Werbung groß angepriesen, helfen kein bißchen. Da bei feuchtem Wetter abwechselnd auch die Fingergelenke, Ellbogen und die Schulter schmerzen, habe ich mich einmal schlau gemacht. Was kann ich dagegen tun, denn dauerhaft mit diesen Schmerzen leben, wer will das schon.

Helfen könnte:

  • Gelencium Tropfen* bestehen aus Heilpflanzen wie Berberitze, Mädesüß, Herbstzeitlose usw. Sie sollen schmerzlindernd und entzündungshemmend wirken.
  • Alle Getreide, wie Dinkel und Haferflocken, die Kieselsäure enthalten, sollen den Knorpelstoffwechsel anregen.
  • Scharfes Essen mit Chili, Ingwer und Zimt ist prima. Diese Gewürze lindern Schmerzen und helfen gegen Entzündungen.
  • Für die unter uns, die es nicht scharf mögen sind Thymian, Salbei, Rosmarin, Schnittlauch und Petersilie eine gute Alternative. Zwiebeln, Knoblauch und Lauch haben ähnliche Wirkungen.

Schöne Gemüsepfannen mit frischen Kräutern sind also nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund.

Das Wichtigste aber ist, nicht schonen, sondern bewegen. Dann habe ich festgestellt, dass, wenn ich etwas schönes unternehme, ich das blöde Knie auf einmal nicht mehr bemerke. Erst, wenn ich wieder zu Hause bin, ist der Schmerz wieder da. Danke an die Endorphine.

 

*Affiliate Links:  Falls ihr über diese Links etwas kaufen solltet, erhalte ich eine kleine Provision.  Das versetzt mich in die Lage, euch alle in dreihundertzwölfzig Jahren zu einer Kreuzfahrt einzuladen.

 

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Mituser,

    auch mich hat es diesem Jahr in meinem Knie erwischt. Beim Orthoäden natürlich das übliche Medikamentengezettere. Ich konnte kaum noch ein- oder aussteigen im Auto. Bin mittlerweile beschwerdefrei dank eines längst vergessenen Hausmittel. Jeden Tag einen Quarkwickel und es geht wieder.
    Wollt ihr mehr wissen, besucht mich auf Facebook.
    Eleonore Elflein

    Antworten

  2. Liebe Karin, Bewegung ist schön und gut – aber es kommt leider eine Zeit,
    da geht es nicht mehr. Ich versuche es immer wieder, und wenn es nur
    ganz kleine Wege sind. Aber auch diese fallen mir auch immer schwerer.
    Ich bin jetzt in einem Alter, da nehmen die Wehwehchen zu. Am besten ist es,
    diese nicht groß zu beachten.
    Einen guten Start ins erste Adventswochenende wünscht Dir
    Irmi

    Antworten

    • Liebe Irmi,
      da hast du wohl recht. Manchmal ist es auch bewundernswert, was Menschen so leisten. Meine Freundin hat einen Herzschrittmacher und eine mißglückte Wirbelsäulen-OP hinter sich. Sie landete erst einmal im Rollstuhl. Sie hat sich mit fast 70 zurück ins Leben gekämpft und kann jetzt mit Gehilfe wieder laufen. So oft sie kann, unternehmen wir etwas miteinander und machen auch größere Spaziergänge. Dafür hat sie all meinen Respekt.
      Ich wünsche dir, dass du deine Schmerzen so oft es geht ausblenden kannst und somit auch noch ein wenig Bewegung in dein Leben brinst. Alles Liebe für dich.
      Karin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge