Mutters Hühnersuppe

Mutti sagte immer: „Hühnersuppe hilft immer“. In meiner Kindheit gab es jeden Sonntag als Vorspeise eine klare Suppe, entweder Rindfleisch- oder Hühnersuppe. Mit der Suppe vom Rind konnte man mich jagen. Unten im Teller schwammen immer Reste der Sandknochen, die meine Mutter ausgekocht hatte. Dafür habe ich mich furchtbar geekelt.

Hühnersuppe hingegen habe ich geliebt. Am liebsten mochte ich sie mit grossen Muschelnudeln. Mittlerweile ist erwiesen, dass der Spruch „Hühnersuppe hilft immer“ stimmt. Sie stärkt nämlich das Immunsystem. Bei meinem letzten Stadtbummel habe ich mehrere Suppenbars entdeckt. Suppe ist anscheinend wieder im kommen.

Egal ob in oder nicht, ich besonders in der kalten Jahreszeit sehr gerne Suppen. Sie wärmen so schön von innen und mit frischem Gemüse gekocht, sind sie auch noch äusserst gesund. Gerne gegessen wird meine Rosenkohl-Cremesuppe. Auch mit Kartoffeln, Möhren, Bohnen oder Lauchsuppe kann man mein Herz erfreuen. Gemüsesuppen enthalten viele Vitamine, Nähr- und Ballaststoffe. Ein guter Grund ohne Reue zu geniessen.

Schöne Rezepte finde ich immer auf Chefkoch.de. Das ist keine Werbung. Ich benutze diese Website sehr gerne, weil ich hier immer schnell etwas finde ohne mich durch meine Kochbücher wälzen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge