Neues vom Liebster Award 50plus – Die ersten Fragen sind beantwortet

award

Wenn es einen Wettbewerb gäbe, wer die Schnellste ist, hätte Anke vom Blog Wohlfühlglück gewonnen. Obwohl sie nach eigener Aussage eigentlich nie bei „Kettenbriefen“ mitmacht, hat sie sich über die Nominierung sehr gefreut. Was heißt eigentlich „Nominierung“, es waren gleich zwei und sie hat beide angenommen.

 

 

Ankes Motto ist:

„Erfolg hat der, der sich selber folgt“

Nicht nur Sie sich, auch ich folge ihr und ihrem Blog sehr gerne.

 

Hier nun Ankes Antworten auf meine Fragen:

  1. Wie alt bist du und wie alt fühlst du dich?
    54 Jahre und damit fühle ich mich pudelwohl und sehr gut.
  2. Was fällt dir als erstes positiv ein, wenn du an Menschen über 50 denkst?
    Gelassenheit & Lebensfreude – davon können sich junge Menschen eine Menge abgucken.
  3. Welche Vorurteile gegen die Generation 50+ begegnen dir?
    Sind nicht mehr aufnahmefähig, sind nicht mehr flexibel genug. Nicht mehr so beweglich und belastbar. Stur und nicht kompromissbereit – man begegnet ganz schön vielen Vorurteilen.
  4. Was heißt Älterwerden für dich? Macht es dir Angst?
    Älter werden wir ja Gott sei Dank alle, ob arm oder reich, keiner kann sich dagegen wehren. Klar überlege ich manchmal mit fast Mitte fünfzig, wo ich stehe und wo ich noch hinmöchte und ob ich das noch alles schaffe, was ich mir so vornehme. Aber Ich versuche jeden Tag mit Gelassenheit zu nehmen und meine Aufgaben mit mehr zu erledigen. Das gelingt allerdings noch nicht immer – vielleicht muss ich dafür noch 10 Jahre älter werden.
  5. Wo siehst du dich nächstes Jahr, in fünf oder in zehn Jahren?
    Ich sehe mich in einem, in fünf und in zehn Jahren hoffentlich bei guter Gesundheit. Das ist für mich das Wichtigste. Alles andere wird sich zeigen. Ich habe mir abgewöhnt nicht zu weit im Voraus zu denken. Ich versuche jeden Tag so zu nehmen wie er ist, denn zu viel Planung raubt zu viel Energie.
  6. Wie viel Erfolg hattest du bisher damit, dein Leben zu planen, was klappte und was nicht?
    Wenn ich plane, dann richtig. Wenn ich mir etwas vornehme, will ich das unbedingt und dann klappt das in aller Regel auch. So war es zum Beispiel auch mit meiner Selbstständigkeit oder dem Blog.
  7. Gibt es deiner Meinung nach Tabuthemen rund um ältere Menschen?
    Ich finde, die heutige, ältere Generation ist sehr viel offener als früher. Sexualität und neue Partnersuche im Alter ist kein Tabu mehr.
  8. Warum, glaubst du, bleiben wir heute so viel jünger als frühere Generationen? Oder ist das nur ein Gerücht?
    Ich könnte mir vorstellen, dass die heutige 50+ Generation durch den Kontakt zu jüngeren Menschen (Arbeitskollegen, Kinder & Enkelkinder) sehr viel aufgeschlossener. Sie wirkt viel offener und damit auch jünger. Immer mehr ältere interessieren sich beispielsweise für die neuen Medien, so wie wir Blogger beispielsweise. Sowohl die Online- als auch die Offline-Welt hält viele Möglichkeiten zum Jungbleiben und sich ausprobieren bereit. Wer im Kopf jung bleibt, richtet auch sein Leben ganz anders aus und hat sehr viel mehr Lebensfreude. Für mich ist das übrigens das beste Anti-Aging-Mittel.
  9. Fühlst du dich angesprochen, wenn Werbung auf deine „Altersgruppe“ zugeschnitten ist oder ist das eher lustig?
    Nein, im Moment noch nicht. Irgendwie fühle ich mich davon weder angesprochen noch sonderlich belustigt.
  10. Wie müsste Werbung aussehen, damit sie wirklich dich betrifft?
    Jung geblieben, innovativ, aufgeschlossen und ein Hauch von Charme. Und sie sollte zeigen, wie es wirklich ist. Und nicht wie die Werbeleute denken das es ist.
  11. Was tust du konkret, um jung zu bleiben?
    Ich versuche täglich Sport zu machen und achte, wenn möglich, auf meine Lebensweise. Wobei ich niemals auf ein Glas Wein oder die heißgeliebte Schokolade verzichten würde. Lebenslust und Lebensfreude ist für mich das Wichtigste.

Vielen Dank liebe Anke. Den kompletten Bericht von Anke lest ihr hier >>

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge