Nun also Brüssel

Die belgische Hauptstadt war ja bereits seit den Anschlägen von Paris in erhöhter Alarmbereitschaft. Das zeigt uns wieder einmal, dass es keine wirkliche Sicherheit gibt.

Was mich aber am meisten erschreckt ist, dass ich weder erstaunt noch wesentlich erschüttert war. Natürlich finde ich die erneuten Anschläge und die über 30 Toten furchtbar, keine Frage, aber ich war nicht erschreckt, denn ich habe – wahrscheinlich wie viele andere auch  damit gerechnet. Uns muss klar sein, dass es nicht das letzte Mal gewesen sein wird. Es wird weitere Anschläge geben und es ist nur eine Frage der Zeit, wann es auch unser Land treffen wird. Das Schlimme ist, das niemand auf der Welt ein Rezept hat das alles zu verhindern.

Wie hat das angefangen? War es der 1. Golfkrieg, als sich Papa Bush mit den Taliban verbündete? War es der 2. Golfkrieg, als Bush junior auf einmal die Taliban verteufelte, aber trotzdem mit einem Land wie Saudi-Arabien befreundet blieb, und das obwohl ein Großteil der Terroristen von dort kommt? Ist es die Ignoranz der westlichen Welt, mit der sie – geldgierig wie sie nun einmal sind – immer noch Waffen in diese Länder liefern (auch Deutschland)? Was ist die Ursache für diesen extremen Hass auf uns?

Viele Fragen und auch ich habe keine Antwort. Die Frage ist nicht ob, sondern wann es das nächste Attentat geben wird.

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Als ich die Nachricht von den Terroranschlägen in Brüssel gehört habe, hat es mich irgendwie auch nicht überrascht, sondern es war eher so ein, jetzt ist es also soweit. Erschüttert war ich dann aber doch. Beim Anschauen der Berichte ist es mir eiskalt den Rücken runter gelaufen, aber vielleicht auch deswegen, weil ich Brüssel als Stadt so toll finde, selbst schon in dieser U-Bahn Station war usw. Außerdem hat es mich unendlich traurig gemacht, weil das Ganze einfach so sinnlos ist. Zudem wundere ich mich schon lange, dass in Deutschland noch nichts passiert ist, aber es wird wohl keine Frage des Ob, sondern nur des Wann sein – leider.

    Einhergehend mit den Nachrichten vom Terror, schockiert mich der extreme Rechtsruck in Deutschland, das macht mich genauso traurig.

    Antworten

  2. Ich bin sehr erschüttert. Mein Mann ist geschäftlich mindestens einmal im Monat in Brüssel beim Europa-Parlament. Er steigt häufig auch an dieser Haltestelle um, an der ein Anschlag stattgefunden hat. Seine Firma hat sofort ein Reiseverbot nach Brüssel verhängt (vorläufig), aber dieses Gefühl des Ausgeliefertseins, der Ohnmächtigkeit bleibt. Er war zum Glück zu diesem Zeitpunkt nicht in Brüssel, aber theoretisch hätte er es auch durchaus sein können.
    Lauter unschuldige Menschen, die in keinster Weise etwas mit Politik oder Fanatismus jeglicher Art zu tun haben, sind wieder sinnlos gestorben. In was für einer Welt leben wir…
    LG Eva

    Antworten

    • Es ist immer furchtbar, so nahe dran zu sein. Ein Glück, dass dein Mann nicht mittendrin war. Ja, welche Welt und was können wir tun? Ich bin ratlos.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge