Meine Woche (15)

Geärgert…

Erdogan, Böhmermann und das Gedicht

Eigentlich kann ich weder den Einen noch den Anderen sonderlich leiden, aber es geht ums Prinzip. Unsere Presse- und Meinungsfreiheit wird angegriffen! Im Moment ist die Aufregung groß. Wie konnte Frau Merkel die Klage zulassen?

Frau Merkel konnte nicht nur, sie musste sogar.  Wir sind eine Demokratie und deshalb herrscht in unserem Land Gewaltenteilung. Sie muss also unseren Gerichten die Entscheidung überlassen, ob Erdogans Klage auf Grundlage des Paragraphen 103 (der laut Merkel im Nachgang abgeschafft wird) zugelassen und ob Böhmermann verurteilt wird oder nicht.

Ehrlich gesagt finde auch ich, dass Böhmermann mit seinem letzten Pamphlet im ZDF – auch wenn er Sätze wie: „Das wäre also verboten…“, „Das ist also nicht erlaubt…“ eingeschoben hat – zu weit gegangen ist. Wir als Rechtsstaat müssen aber die Meinungs- und Pressefreiheit verteidigen um jeden Preis verteidigen. Ich hoffe, die Gerichte werden dem türkischen Präsidenten ein Lehrstück in wirklicher Demokratie erteilen. Wie wenig Selbstbewusstsein muss ein Mensch haben, der die Welt mit Beleidigungsklagen überzieht. Als öffentliche Person muss man auch einmal was vertragen und über sich selbst lachen können.

Hoffentlich wird sich recht bald die internationale Presse mit der gleichen Vehemenz auf die Verletzungen der Menschenrechte und der Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei stürzen. Schliesslich möchte dieses Land der EU beitreten.

Gefunden…

Fischmarkt

An diesem Sonntag findet findet die Auftaktveranstaltung der 13. Kölner Fischmärkte am Tanzbrunnen statt. Ab dann gibt es bis Oktober mehrere Veranstaltungen. Näheres findet ihr hier >>

Blogempfehlungen

Unter dem Titel „Glück & so“ bloggt Gabi Saler. „Persönlich. Berührend. Anders“, wie sie selbst sagt. Ich finde das auch.

Unter dem Titel „Hallo Europa? Hallo Menschlickeit?“ macht Susanne Acksteller über die aktuelle Flüchtlingskrise ihrem Herzen Luft.

Das wars für heute von mir. Viel Spaß beim Lesen.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, ich finde auch, dass Frau Merkel keine gute Entscheidung im Fall Böhmermann getroffen hat. Sie hätte sich vor unsere Gesetze stellen müssen und für unser Presse- und Meinungsfreiheit eintreten müssen. Auch wenn ich das „Gedicht“ von Böhmermann als nicht sehr geschmackvoll und nicht sehr gelungen einschätze, so fällt es doch unter unsere demokratischen Gesetze der Meinungs- sowie Presse-Freiheit. Meine jüngste Tochter studiert Publizistik und dieses Thema wird bei uns heiß diskutiert. Ein freier, demokratischer Staat sollte für seine Werte eintreten und tut es in diesem Fall nicht. Ich bin sehr gespannt, wie das alles weitergeht.
    LG Eva
    Eva kürzlich veröffentlicht…Das neue In-Dusch Pflege-Öl mit Hafer-Extrakt von Yves Rocher – geeignet für sehr trockene HautMy Profile

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge