Sonntagsfragen: Liebster Award nominiert von Sabine Georgi

Wieder gibt es eine „Liebster Award“ Nominierung. Eigentlich wollte ich nicht mehr mitmachen, aber die Nominierung kam von einer ganz lieben Kollegin – von Sabine Georgi, deren Blog „Tapetenwechsel Leben“ ich sehr gerne lese. Da konnte ich einfach nicht nein sagen. Allerdings werde ich niemand neuen nominieren.

Hier nun Sabines Fragen und meine Antworten:

1. Was hat dich dazu bewegt zu bloggen und wann hast du damit angefangen?

Seit ich 50 Jahr alt geworden bin wird mir ständig Werbung für Treppenlifte, Inkontinenz und ähnliches eingeblendet. Das hat mich entsetzlich genervt. Wie sieht man Menschen unserer Generation. Wir sind mit 50 oder 60 im allgemeinen noch nicht gebrechlich, sondern stehen mitten im Leben. Das wollte ich in meinem Blog zeigen. Wir sind eine tolle Generation mit Schwung und Lebensfreude.

2. Was motiviert Dich und was lässt Dich dranbleiben?

Die tollen neuen Kontakte, die ich gefunden habe und der Zuspruch den ich bekomme, dass motiviert mich dran zu bleiben. Obwohl ich manchmal kaum noch Feizeit habe, macht das Bloggen immer nur großen Spaß.

3. Wofür springst du morgens aus dem Bett?

Um zu leben liebe Sabine mit allen Höhen und Tiefen, denn das Leben ist kurz genug.

4. Wie findest Du Deine Artikel-Themen?

Mal so und mal so. Mein Blog ist ja gerade erst ein Jahr alt und ich teste noch hier und da um zu sehen, was meine LeserInnen wirklich interessiert. Inzwischen habe ich festgestellt, dass die ganz persönlichen Beiträge am beliebtesten sind.

5. Wie gehst Du mit Hindernissen und Zweifeln um?

Wie sagt man so schön „Hindernisse sind da um überwunden zu werden“. Genauso halte ich es. Natürlich plagen mich hin und wieder Zweifel, aber das ist – so glaube ich – ganz natürlich und ich lasse sie zu. Ich bin mit einem grossen Optimismus gesegnet, der mir immer wieder aus Tiefen heraus hilft.

6. Welche Bücher liest Du am liebsten?

Gute Bücher…. ich habe da keine großen Vorlieben. Ich lese Hermann Hesse genau so gerne wie beispielsweise Mankell.

7. Wer oder was hat Dich in deinem Leben am meisten geprägt?

Das Leben selbst und da vor allem alles Schlimme, das mir passiert ist und alle Fehler, die ich gemacht habe. Menschen, die das Glück haben, einen geraden Weg zu gehen, lernen auch nichts daraus.

8. Gibt es bei Dir manchmal Schreibblockaden und wenn ja – wie gehst Du damit um?

Natürlich gebt es die. Ich habe Zeiten, da finde ich zwar tolle Themen, aber wenn ich mich dann zum Schreiben hinsetze, fällt mir nichts ein. Dann wieder gibt es Momente wo es nur so aus mir heraussprudelt.

9. Was möchtest Du mit Deinem Blog erreichen in diesem und den nächsten Jahren?

Erreichen hört sich so nach wirtschaftlichem Erfolg an. Ich möchte schöne Themen finden, die meine LeserInnen interessieren und noch mehr tolle Kontakte knüpfen. Wenn dabei einmal einige Euro zu verdienen sind (denn wir haben sie verdient), freue ich mich. Der Blog kostet ja auch jede Menge Zeit und somit auch Geld.

10. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würdest du am liebsten tun?

Eine schicke alte Dame werden, die gesund und munter alle Teile dieser Welt bereist und Menschen hilft, denen es viel schlechter geht als uns.

11. Was bedeutet für Dich Selbstbestimmtheit?

Alles! Da ich ja schon eine ganze Weile Selbstständig arbeite, kann ich mir nicht mehr vorstellen anders zu arbeiten. Im privaten Bereich war ich eh die meiste Zeit meines Lebens selbstbestimmt.

 

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für die schönen Antworten! Und danke dafür, daß Du nicht weiter nominierst… Ich weiß gar nicht, welcher Blogger nicht schon mindestens einmal für den Liebster Award nominiert war. 😉
    Uschi aus Aachen kürzlich veröffentlicht…Küchenkalender KW19My Profile

    Antworten

  2. Liebe Karin,
    ich freue mich riesig, dass Du für mich eine Ausnahme gemacht hast – Danke.
    In vielen Deiner Antworten finde ich mich wieder.
    Werbung für Inkontinenz habe ich noch nicht erhalten, dafür aber für Treppenlifte.
    Eigentlich bin ich gut zu Fuß und liebe das Bergwandern.
    Mir gefällt ganz besonders Dein Satz: „Eine schicke alte Dame werden, die gesund und munter alle Teile dieser Welt bereist und Menschen hilft, denen es viel schlechter geht als uns.“. Ich schließe mich an.
    Herzliche Grüße und noch schöne Pfingsttage,
    Sabine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge