Was koche ich Weihnachten?

Für alle, die noch nicht wissen, was sie an Weihnachten kochen sollen, hier auf den letzten Drücker noch einige schöne Geflügelrezepte:


Gebackene Hähnchenbrust mit Kürbispüree und Bohnen

Zutaten (für 4 Personen):

  • 4 Hähnchenbrüste mit Haut und Geflügelknochen
  • 300 g mehligkochende Kartoffeln
  • 300 g Hokkaido-Kürbis
  • 150 ml Milch
  • 75 g Butter
  • 150 ml Sahne
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Abrieb einer Zitrone
  • 400 g breite Bohnen
  • 2 Zweige Bohnenkraut
  • 10 kleine Zwiebeln 1 Orange
  • ½ TL Koriandersaat
  • 1 TL Meersalz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Zucker
  • 75 ml Madeira
  • 150 ml Geflügelfond
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Für das Püree die Kartoffeln kochen. Den Kürbis grob würfeln, in der Milch 15-20 Minuten weich garen und fein pürieren. Die Kartoffeln stampfen, Kürbispüree und 50 g Butter unterrühren. 100 ml Sahne aufkochen, mit Salz, Muskatnuss und Zitronenabrieb würzen, unter das Püree rühren und warm stellen. 50 ml Sahne halb steif schlagen und kurz vor dem Servieren unterheben.

In der Zwischenzeit die Bohnen putzen und die Zwiebeln halbieren. Die Orangenschale fein abreiben und zusammen mit der Koriandersaat und grobem Meersalz in einem Mörser fein zerreiben. Ofen auf 80 °C vorheizen.

Die Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und mit der Gewürzmischung einreiben. In einer beschichteten Pfanne in 2 EL Olivenöl auf der Hautseite bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten knusprig braten. Aus der Pfanne heben, mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und im Ofen 30 Minuten fertig garen. Danach etwa 5 Minuten ruhen lassen.

Die Zwiebeln in derselben Pfanne goldbraun anbraten. Den Zucker darüberstreuen und karamellisieren lassen. Mit Madeira ablöschen, den Fond dazugeben und das Ganze um die Hälfte einkochen lassen, salzen und pfeffern.

Gleichzeitig die Bohnen ca. 8 Minuten in Salzwasser kochen. 25 g Butter zerlassen, die Bohnen darin schwenken, mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut würzen. Die Hähnchenbrust in Scheiben schneiden und mit dem Kürbispüree, Bohnen und den geschmorten Zwiebeln auf Tellern anrichten und servieren.

Nährwerte: Pro Portion ca. 749 kcal, 51 g Fett, 31 g Kohlenhydrate, 39 g Eiweiß

Zubereitungszeit: circa 1 Stunde

Gebratene Putenröllchen mit Kürbispüree und Kräuterschaum

Zutaten (für 4 Personen):

  • 8 kleine Putenschnitzel à 80 g
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 8 Scheiben luftgetrockneter Schinken
  • 8 Salbeiblätter
  • 1 EL Butterschmalz
  • 2-3 Zweige Thymian
  • 300 g mehligkochende Kartoffeln
  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • 150 ml Milch
  • 50 g Butter 275 ml Sahne
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Abrieb einer Zitrone
  • 75 g Parmesan
  • 2-3 Stiele Petersilie
  • 2-3 Stiele Kerbel
  • 2-3 Stiele Estragon
  • 200 ml Geflügelfond
  • 75 g kalte Butter

Zubereitung:

Putenschnitzel waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit je einer Scheibe Schinken und einem Salbeiblatt belegen, aufrollen. In einer Pfanne die Putenröllchen im heißen Butterschmalz rundherum scharf anbraten, Thymian dazu geben und im Backofen bei 75 °C 25-30 Minuten fertig garen.

Die Kartoffeln schälen, grob schneiden und in einem Dämpfeinsatz weich dämpfen. Den Kürbis entkernen, 300 g davon grob würfeln und in Milch 15-20 Minuten garen. Beides pürieren, vermengen und 25 g Butter unterrühren. 100 ml Sahne aufkochen, mit Salz, Muskat und Zitronenabrieb würzen und unter das Püree rühren. 50 ml Sahne halbsteif schlagen und vor dem Servieren unterheben. Den übrigen Kürbis in feine Würfel schneiden und mit etwas Wasser im eigenen Saft garen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Für die Parmesanhippe den Käse fein reiben, in einer beschichteten Pfanne gleichmäßig dünn ausstreuen und bei schwacher Hitze etwa 3 Minuten schmelzen lassen. Herausnehmen und in 4 Stücke brechen. Die Kräuter waschen und grob hacken. Geflügelfond mit der übrigen Sahne aufkochen. Kalte Butter mit den Kräutern unter den Sahnefond rühren und mit einem Stabmixer mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Putenröllchen aufschneiden, auf das Püree legen, Kürbiswürfel darüber verteilen, mit Parmesanhippe und Kräuterschaum garniert servieren.

Nährwerte: Pro Portion ca. 968 kcal, 71 g Fett, 21 g Kohlenhydrate, 63 g Eiweiß

Zubereitungszeit: circa 1 Stunde

Geschmorte Hähnchenschenkel mit Madeira-Schalotten

Zutaten (für 4 Personen):

  • 4 Hähnchenschenkel
  • 20 kleine Schalotten
  • 400 ml Rotwein
  • 200 ml Madeirawein
  • 80 g Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • ½ Bund Thymian
  • 30 ml Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Abrieb einer Zitrone 600 g mehligkochende Kartoffeln
  • 100 ml Milch
  • 150 ml Sahne
  • 25 g Nussbutter
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Frisch geriebene Muskatnuss
  • 25 g Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 350 g frischer Spinat
  • 75 ml Geflügelbrühe

Zubereitung:

Schalotten schälen und halbieren. Rotwein und Madeira mit dem Zucker auf ein Drittel einkochen, die Schalotten zufügen und bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten kochen lassen. Dann den Sud mit der in wenig Wasser angerührten Speisestärke leicht binden und in einen flachen Bräter füllen. Thymian fein hacken. Das Öl mit 1 TL Salz, Thymian und dem Zitronenabrieb verquirlen. Die Hähnchenschenkel am Gelenk halbieren und mit der Marinade großzügig bestreichen. Nun die Geflügelteile auf die Schalotten setzen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C etwa 45 Minuten goldgelb garen.

Derweil Kartoffeln waschen, schälen, grob schneiden, in einem Dampfeinsatz mit Deckel 15-20 Minuten weich dämpfen, durch eine Presse in eine Schüssel drücken. Milch, Sahne und Nussbutter aufkochen, salzen, pfeffern, mit Muskatnuss würzen und mit dem Kartoffelmus vermengen. Warm stellen.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Spinat putzen, waschen und trocken schleudern. Spinat in eine Pfanne mit geschmolzener Butter geben, mit Geflügelbrühe ablöschen, 3-4 Minuten garen und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Das Kartoffelpüree mit dem Spinat und den Madeira-Schalotten anrichten. Die geschmorten Hähnchenschenkel daraufgeben und servieren.

Nährwerte: Pro Portion ca. 926 kcal, 50 g Fett, 58 g Kohlenhydrate, 46 g Eiweiß

Zubereitungszeit: circa 1 Stunde

Putenbrust-Medaillons mit Kräuterkruste und Morcheln

Zutaten (für 4 Personen):

  • 8 Putenbrust-Medaillons à 100 g
  • 50 g getrocknete Spitzmorcheln
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 2 Thymianzweige
  • 80 ml Sahne ¼ Bund glatte Petersilie
  • ¼ Bund Basilikum
  • ¼ Bund Schnittlauch
  • 3 EL weiche Butter
  • 75 g frische Semmelbrösel
  • 20 g Butterschmalz
  • 2 EL geschlagene Sahne
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Spitzmorcheln in 200 ml Wasser ca. 30 Minuten einweichen und gut ausdrücken. Pilzwasser durch einen Kaffeefilter gießen und 50 ml davon abmessen. Schalotten und Knoblauch abziehen und in feine Würfel schneiden, in Olivenöl glasig dünsten und mit Weißwein ablöschen. Thymianzweige, Sahne und Pilzwasser dazugeben, die Sauce bei mittlerer Hitze sämig einkochen lassen. Morcheln untermischen und beiseite stellen.

Petersilie, Basilikum und Schnittlauch waschen, trockenschütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Butter mit den Kräutern in einer Moulinette zu einer feinen Paste pürieren. Semmelbrösel unter die Kräuterbutter mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für 10 Minuten kalt stellen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Putenmedaillons waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Butterschmalz in einer Pfanne schmelzen, Putenfleisch von beiden Seiten scharf anbraten. Die Kräuterbutter-Kruste großzügig auf die Putenmedaillons streichen und andrücken. Diese in eine feuerfeste Form geben und im Backofen knusprig backen.

Inzwischen Morchelsauce wieder erwärmen. Geschlagene Sahne unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Putenmedaillons mit der Morchelsauce auf Tellern servieren. Dazu passt Polenta oder Kartoffelpüree.

Nährwerte: Pro Portion ca. 542 kcal, 30 g Fett, 15 g Kohlenhydrate, 51 g Eiweiß

Zubereitungszeit: circa 1 Stunde

Quelle: livingpress.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge