Was sind gesunde Vorsätze fürs neue Jahr

Und schon wieder geht ein Jahr zu Ende: Besonders jetzt fühlen wir uns müde und energielos – und dank der üppigen Festtagsmahle auch noch übersättigt. Doch nicht umsonst heißt es neues Jahr, neues Glück! Wann, wenn nicht jetzt, ist die Gelegenheit günstiger, neue Vorsätze in die Tat umzusetzen?

Was gehört zu einem gesunden, abwechslungsreichen und genussvollem Lifestyle?

Man konnte es erahnen: All die noch so kleinen Sünden der vergangenen Zeit fallen letztlich doch ins Gewicht und so ist man pünktlich zum Jahresbeginn nicht nur um diese Erkenntnis, sondern auch das ein oder andere Pölsterchen „reicher“. Eine gesündere Ernährungsweise landet aber alle Jahre wieder auf dem Siegertreppchen der beliebtesten Neujahrsvorsätze. Grund genug, gleich richtig Gas zu geben. Wer die Festtagskilos rasch wieder loswerden will, liegt mit einer eiweißbetonten Ernährung richtig, bei der viel Fisch und Fleisch auf dem Speiseplan stehen. Kohlenhydrate hingegen werden reduziert. Als hervorragende Proteinquelle gilt Geflügel, das nebenbei auch noch reich an Vitamin B6 ist und sich vielseitig zubereiten lässt – so kommt bei der Frühjahrsdiät garantiert keine Langeweile auf.

Flüssige Vitaminspritze? Aber gerne!

So weit so gut – doch viele Menschen laufen Gefahr, sich im Rahmen einer Gewichtsreduktion einseitig zu ernähren. Dadurch mangelt es dem Körper an wichtigen Vitalstoffen, die dieser für zahlreiche Stoffwechselvorgänge braucht. Ein schlecht funktionierender Stoffwechsel behindert aber nicht nur die Gewichtsabnahme, sondern führt auch zu einer trägen Verdauung, Heißhungerattacken, Leistungsminderung und nicht zuletzt einer schwächeren Immunabwehr. Um den Körper auch jetzt mit wichtigen Vitaminen zu versorgen, empfehlen Experten fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag. Doch das schaffen die wenigsten. Damit auch Vitamin-Muffel ihren Bedarf decken, eignen sich Smoothies besonders gut. Je nach Rezept können sie sogar eine Zwischenmahlzeit ersetzen und lassen sich je nach persönlichen Vorlieben zubereiten.

Fan-tee-stisch!

Prima, das mit den Vitaminen klappt schon einmal sehr gut. Doch in dieser motivierten Stimmung gilt es auch, einen weiteren, ganz wesentlichen Faktor nicht außer Acht zu lassen: die ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Sie ist die Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden. Doch Wasser kann schnell zu eintönig werden – stattdessen sorgt Tee für eine geschmackliche Alternative. Längst ist die „tea time“ nicht mehr nur den traditionsbewussten Engländern vorbehalten, sondern auch hierzulande gängige Praxis – und wir wissen genau, wie wir sie zelebrieren! Mit der Lieblingsmusik als akustische Kulisse im Hintergrund, einem Obstteller als Snack und einem spannenden Krimi steht dem Wohlfühl-Moment nichts mehr im Weg.

Die äußeren Umstände

Jetzt gilt es nur noch, sich bei all diesen Bemühungen und Vorbereitungen bloß nicht aus der Ruhe bringen zu lassen: Wie wir wissen, ist Stress der Wohlfühl-Killer Nr. 1. Um ihn gezielt auszuschließen, lohnt es sich, in jeder Situation ein Wohlfühl-Ambiente zu kreieren. Was einen glücklich macht, entscheidet jeder selbst: Das können Kerzen sein, aber auch Duftlampen, Räucherstäbchen oder Aroma-Sprays.

Quelle: livingpress.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge