Wochenrückblick 01: Von Armlängen, Feiern und …

one-1067089_640

Silvester in Köln

Nichts in dieser Woche hatte mehr Aufmerksamkeit in Deutschland, und auch international, wie die Vorfälle am Kölner Hauptbahnhof am Silvesterabend. Ich bin tolerant und weltoffen und liebe meine multi-kulti Heimatstadt Köln. Aber, wenn diese Dimensionen von sexueller Belästigung – mittlerweile sind fast 400 Anzeigen bei der Polizei eingegangen und der Rat unserer Oberbürgermeisterin, immer eine Armlänge von Fremden fernzubleiben, hätte wohl auch nicht viel genützt -, in Zukunft an der Tagesordnung sein sollten, müssen wir schnellstmöglich unser Asylgesetze ändern. Ich bin dafür, jeden Asylbewerber, der zum Straftäter wird, sofort wieder auszuweisen. Wir nehmen gerne Menschen auf, die aus ihren Heimatländern wegen Krieg, Verfolgung oder ähnlichem fliehen müssen, auf, aber Gäste in unserem Land haben sich auch wie Gäste zu benehmen – Punkt.

Beide haben selbst einen Migrationshintergrund und sind entsetzt, was im Moment in unserem Land geschieht, denn es gab an Silvester auch verstärkt sexuelle Übergriffe in anderen Städten.

Trauer um Maja Maranov

Schon vor längerer Zeit hatte sie ihren Ausstieg aus der Serie „Ein starkes Team“ bekanntgegeben. Nun las ich über ihren Tod – am gleichen Tag, als die letzte Folge mit ihr im Fernsehen lief. Maja starb bereits am 4. Januar 2016. Die Todesursache wurde noch nicht bekanntgegeben. Ich mochte sie gern. Sie war eine tolle Schauspielerin und, wie man sagt, ein sehr netter Mensch. Ruhe in Frieden liebe Maja.

Sonja Schiff hat ein Buch geschrieben

Meine liebe Kollegin (Blog „Vielfalten“) freut sich über einen tollen Pressebericht über sich und ihr neues Buch „10 Dinge, die ich von alten Menschen über das Leben lernte: Einsichten einer Altenpflegerin“. Das könnt ihr hier nachlesen >>

Lets dance im Pflegeheim

Tanzen für Demenzkranke – wunderbar. Das Video ist schon etwas älter, aber gerade erst von mir entdeckt.

Happy birthday Susi

Susanne Ackstaller von „texterella“ ist am 5. Januar, man glaubt es kaum, 50 Jahre alt geworden. Nicht gerade ihre Lieblingszahl, aber was ist die Alternative? Die wollen wir ja auch nicht, oder? Susi verlost anläßlich dieser runden Zahl eine Menge toller Produkte. Ihr könnt hier noch bis zum 12. Januar 2016 mitmachen.

Memoro Projekt

Ich hab die „Bank der Erinnerungen“ entdeckt. Aus der Projektbeschreibung:

Viele von uns erinnern sich wahrscheinlich mit Vergnügen daran, wie sie als Kinder gebannt auf dem Schoß des Großvaters saßen, um ja kein Word der Erzählungen zu verpassen. Diese Erzählungen wurden über die Jahrzehnte als Erfahrungen des wahren Lebens verstanden und in der Erinnerung wiederholt.

Vieles wurde uns erzählt, um etwas von der Lebenserfahrung an uns weiterzugeben und um diese Erinnerungen zu bewahren an eine andere Zeit, eine vergangene Ära mit unterschiedlichen Sitten, Werten und Traditionen. Viele von uns haben den wahren Wert dieser Erinnerungen erst im Laufe der Jahre erkannt, als wir „erwachsen“ wurden. Im Laufe der Zeit entdecken wir uns eventuell selbst auf der Suche nach den Erfahrungen der älteren Generationen. Bevor diese Erfahrungen verloren gehen, sollten sie aufgezeichnet werden.

Wenn Sie sich etwas Zeit nehmen, trotz eines ausgefüllten Lebens im Alltag, und sich hinsetzen und diesen Erinnerungen zuhören, werden Sie eine faszinierende Welt entdecken. Unter anderem möchten wir mit diesem Projekt erreichen, dass ein Schimmer dieser Magie jedem vermittelt wird, der sich zehn Minuten Zeit nimmt.

Ist das nicht eine großartige Idee?

So ihr Lieben, das war es für heute. Meine Wochenrückblicke haben natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich gebe hier nur weiter, was mir besonders aufgefallen ist, mich beschäftigt hat und/oder was ich schön gefunden habe.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge