Wochenrückblick 2 und 3 – Von Trauer, Gewalt und dem Sinn des Lebens

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, ist der Wochenrückblick vorige Woche ausgeblieben. Beruflich geht es im Moment bei mir hoch her und ich hab es einfach nicht geschaft. Dafür gibt es heute derer zwei.

Immer noch ein heisses Thema sind die Vorfälle in der Silvesternacht in Köln. Ich habe wieder einige sehr interessante Stellungnahmen gefunden:

  • Eine arabischstämmige Bielefelderin äußert sich zu den Vorkommnissen >>
  • Erneute Gewalt in Köln, diesmal von der rechten Front >>
  • Kölsche Mädchen wehren sich und protestieren auf ihre ganz eigene Art >>

Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir?

Das sind die Fragen, die sich meine Kollegin Sonja in ihrem Blog Viel Falten stellt. Immer und immer wieder die gleichen Fragen. Manchmal finde sie Fragmente von Antworten. Aber eine Lebenssekunde später steht sie schon wieder nackt und unwissend vor sich selbst. Anlaß war folgende Begebenheit:

Kürzlich hat Sonja in einer Krankenpflegeschule ihr neues Buch vorgestellt. Zu Beginn gab sie einen Überblick über ihren Berufsweg und erzählte dabei, dass sie ihr Diplom zur Krankenschwester im Jahr 1988 gemacht hatte. Dann flüsterten in der ersten Reihe zwei sehr junge Frau miteinander: „Hast gehört? 1988! Booaaahhhh. Da war ich noch nicht einmal geboren!“.

 

Wir trauern um..

Hab nur ich das Gefühl oder geht es euch auch so. In diesem, gerade angefangenem Jahr 2016 sterben sie wie die Fliegen. Einige hatten ein hohes Alter erreicht und ihr Leben gelebt. Bei vielen aber finde ich es viel zu früh um von dieser Welt zu gehen. Das wirft wieder die Frage auf: „Wohin gehen wir?“

Oscar-Preisträger Vilmos Zsigmond, einer der einflussreichsten Kameramänner Hollywoods („Unheimliche Begegnung der dritten Art“), stirbt am 1. Januar im Alter von 85 Jahren.

Die Chanson-Legende Michel Delpech stirbt am 2. Januar an den Folgen einer Krebserkrankung. Der französische Sänger wurde 69 Jahre alt.

Die Schauspielerin Maja Maranow stirbt am 2. Januar im Alter von 54 Jahren. Bekannt wurde Maranow vor allem durch ihre Rolle als Kommissarin Verena Berthold in der ZDF-Krimireihe „Ein starkes Team“. Über sie hatte ich bereits im ersten Wochenrückblick geschrieben. War eine tolle Frau. Schade…..

Der kanadische Pianist Paul Bley, einer der einflussreichsten Jazzmusiker der vergangenen Jahrzehnte, stirbt am 3. Januar im Alter von 83 Jahren.

TV-Kultkoch Sante de Santis stirbt am 3. Januar an einem Herzinfarkt im Alter von 50 Jahren. Er war vor allem durch die Vox-Fernsehshow „Kochduell“ Mitte der 90er Jahre bekannt geworden. Och Sante! Ende der 90er Jahre war ich mit meinem Mann in den Studios und habe mir 2 Aufzeichnungen der Kochshow angeschaut. Bei dieser Gelegenheit haben wir Sante kennengelernt. Ein kleiner, quirliger Italiener, voller Lebenslust und sehr sympatisch. Er ist viel zu früh gestorben.

Der französische Schauspieler Michel Galabru („Gendarm von Saint Tropez“, „Willkommen bei den Sch’tis“) stirbt am 4. Januar im Alter von 93 Jahren.

Entertainer Achim Mentzel stirbt am 4. Januar aus ungeklärter Ursache im Alter von 69 Jahren.

Der amerikanische Countrysänger der Band „Backroad Anthem“ Craig Strickland ist bei einer Entenjagd in Oklahoma erfroren, sein Leichnam wurde am 5. Januar gefunden. Er wurde 29 Jahre alt.

Der französische Komponist und Dirigent Pierre Boulez stirbt am 5. Januar im Alter von 90 Jahren. Er war einer der bedeutendsten Vertreter der musikalischen Avantgarde.

Die italienische Schauspielerin Silvana Pampanini 1955 in Rom. Am 6. Januar 2016 stirbt die Filmdiva im Alter von 90 Jahren. Sie galt vor dem Durchbruch Sophia Lorens als Sex-Symbol des italienischen Kinos der 50er Jahre.

Hamburgs ehemaliger Schwanenvater Harald Nieß stirbt in der Nacht zum 6. Januar im Alter von 84 Jahren.

Der Musiker David Bowie stirbt zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag am 10. Januar im Kreise seiner Familie. Der Brite hatte Krebs. Bowie zählt zu den größten und einflussreichsten Musikern der letzten Jahrzehnte und hat mich mit seiner Musik von Jugend an begleitet.

Die Schauspielerin Ruth Leuwerik ist am 12. Januar mit 91 Jahren in München gestorben. Die gebürtige Essenerin war in den 50er-Jahren ein gefeierter Filmstar. In meiner Kindheit habe sehr viele Filme mit ihr gesehen. Sie gehörte zu den Lieblingsschauspielerinnen meiner Eltern.

Schauspieler Alan Rickman, hier in seiner Paraderolle als Professor Severus Snape in „Harry Potter“, stirbt am 14. Januar im Alter von 69 Jahren an Krebs.

René Angélil, Ehemann der Sängerin Céline Dion, erliegt am 14. Januar im Alter von 73 Jahren seinem Krebsleiden.

Schauspieler Dan Haggerty erliegt am 15.1. im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden. Haggerty wurde als bärtiger Einsiedler in der Westernserie „Der Mann in den Bergen“ bekannt.

Der US-Rapper Clarence Reid aka. Blowfly stirbt am 17. Januar im Alter von 76 Jahren.

Der französische Schriftsteller und Deutschlandkenner Michel Tournier. Er starb am 17. Januar im Alter von 91 Jahren.

Glenn Frey, Gitarrist und Mitbegründer der Eagles, starb am 18. Januar in New York. Er wurde 67 Jahre alt.

Yasutaro Koide, der älteste Mann der Welt, verstirbt am 19. Januar im stolzen Alter von 112 Jahren in Japan.

Der italienische Regisseur Ettore Scola stirbt am 19. Januar im Alter von 84 Jahren in Rom.

Der britische Verleger und Diplomat Lord George Weidenfeld verstirbt am 20. Januar im Alter von 96 Jahren.

Anton-Wolfgang Graf von Faber-Castell verstirbt am 21. Januar im Alter von 74 Jahren.

Promi-Friseur Wolfgang Lippert  stirbt am 21. Januar im Alter von 58!!! Jahren an einem Herzinfarkt.

Das wars für heute von mir, bis nächste Woche.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge