Lesestoff für trübe Herbsttage

Meine Stammleser*innen werden es bemerkt haben, ich schreibe sehr wenig in letzter Zeit. Irgendwie habe ich eine Blockade nach fast sechs Jahren bloggen. Dafür lese ich im Moment sehr viel. Einige Bücher möchte ich euch heute vorstellen.

 

Caroline Corcoran

Die Nachbarin

Thriller
448 Seiten

Zum Inhalt

In Lexies Leben scheint alles perfekt: Sie liebt ihren Freund Tom, die beiden planen eine Familie, und sie wohnen in einem eleganten Apartment mitten in London, das keine Wünsche offen lässt. Doch Lexies Idylle trügt. Wenn sie allein ist, lauscht sie den Geräuschen aus der Nachbarwohnung. Und stellt sich dabei das mondäne Leben ihrer Nachbarin vor …

Harriet führt ein ausschweifendes Leben voller wilder Partys, ihr Leben ist ein Abenteuer. Nur selten gesteht sie sich ein, wie unglücklich sie in Wahrheit ist. Sie wünscht sich einen Freund wie Tom. Sie möchte das Leben ihrer Nachbarin Lexie. Und sie ist bereit, alles zu tun, damit dieses Leben ihr gehört …

Mein Fazit

Am Anfang etwas langatmig, nimmt die Handlung recht bald Fahrt auf und wird so richtig spannend und entwickelt sich zu einem wahren Psychothriller. Für Freunde*innen solcher Geschichten genau das Richtige..

Karine Lambert

Der unsichtbare Garten

Roman
288 Seiten

Zum Inhalt

Vincent wird erblinden. Eine seltene Augenkrankheit zerstört alle Träume, alle Zukunftspläne des jungen Mannes. Rastlos arbeitet er eine Liste an letzten Abenteuern und Wünschen ab. Erst bei einem Besuch auf dem Land findet er wieder zu sich. Er will den verwilderten Gemüsegarten seines Großvaters bestellen, solange er noch sieht. Und während er jätet, gräbt und sät, tritt Nachbarin Coline zwischen seine Cosmeen und Küchenkräuter. Wenn er sich einer Fremden öffnen kann, dann vielleicht auch einer Welt in neuen Farben?

Mein Fazit

Ein hochemotionales Thema bringt uns die Autorin authentisch und lebensnah rüber. Das Buch hat mich von anfang an gefesselt und teilweise zu Tränen gerührt.  Ein wunderbares Buch, dass ihr lesen solltet und vielleicht auch verschenken.

Sabine Bode

Älterwerden ist voll sexy, man stöhnt mehr

Das ultimative Lesekonfetti für Postjugendliche ab 50
224 Seiten, 18 s/w Abbildungen

Zum Inhalt

Dass Sabine Bode älter wird, merkt sie daran, dass sie an der Käsetheke »junge Frau« genannt wird oder die Friseurin fragt: »Na, wollen wir’s mal ein bisschen frecher machen?« Aber das macht nichts, denn Älterwerden ist gut. Man hat keine Hemmungen mehr und strotzt vor Selbstbewusstsein. Unverblümt nimmt die Komikerin Familie und Freunde, die Werbung und den eigenen Körper aufs Korn und zaubert dem Mittelalterweib von heute ein herzliches Lachen ins Gesicht. Es gibt so viel, was frau ab 50 einfach nicht (mehr) braucht und muss! Vor allem darf sie sie selbst sein und pfeift auf Selbstoptimierung.

Mein Fazit

Eigentlich braucht dieses Buch keine Werbung, es ist nämlich bereits ein Bestseller. Womit, mit Recht! Lange habe ich mich nicht mehr so amüsiert. Wie Sabine Bode Ihr Empfinden des Älterwerdes beschreibt, einfach köstlich. Ich kann nur sagen: Lest es selbst, wenn Ihr die grauen Wolken draußen vergessen möchtet.

 
index

Hildegard Haehn

Vom Leben reich beschenkt

Ein autofiktionaler Roman

Zum Inhalt

Das Buch erzählt die Geschichte einer Abenteuerin, die sich ihre kindliche Lebendigkeit und Neugier bewahrt und den Mut aufbringt, sich den Gegebenheiten des Lebens ohne Vorbehalt zu stellen. Ihre Lehrmeister sind der Tod, die Liebe, das Leben, wobei die bedingungslose Liebe sie am meisten herausfordert. Sie findet sie letztlich in sich selber.
Der Tod ihres jüngsten Sohnes beschert ihr eine bahnbrechende Erfahrung, die sie mit vielen Menschen teilen möchte. Doch sie stößt auf Widerstand, auf eine Mauer des Schweigens, auf ein Tabu. Im Bewusstsein, eine vom Leben reich beschenkte Frau zu sein, gibt sie sich daran, dieses Tabu ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Geleitet wird sie von dem Gedanken, eine mutmachende Hilfe nicht nur für die Hinterbliebenen von Suizidanten sein zu können, sondern für alle Menschen, die bereit sind, ihre erlernte, von Kindheit übernommene eingeschränkte Sicht von sich selbst, der Welt, der Liebe und dem Tod infrage zu stellen.

Mein Fazit

Die Autorin gibt in diesem Buch tiefe Einblicke in ihr eigenes Leben. Ohne diese wären die vielen hilfreichen Lebensweisheiten nicht möglich. ein leises Buch von Leben und Tod und, davon wie schön das Leben ist, trotz allem. Ich kann es nur empfehlen und euch ans Herz legen.

Ich würde mich freuen, wenn bei dieser kleinen Buchauswahl etwas für euch dabei ist. Macht es euch gemütlich und lest los.

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo liebe Karin,

    Deine Lese-Inspirationen kommen gerade zur rechten Zeit. Schleiche hier in der Wohnung herum und überlege, welches Buch kommt auf den Nachttisch. Nun weiß ich es – natürlich das Thema rund ums Älterwerden und der “Unsichtbare Garten” Danke Dir.

    Ach, und wenig schreiben scheint gerade Trend zu sein. Da kenne ich Einige und mir selbst ging es auch das ganze Jahr schon so, dass mir die Leichtigkeit und damit die Lust fehlte.

    Bleib gesund und munter.

    Liebe Grüße
    Elvira

    Antworten

    • Das freut mich, dass Du mit meinen Tipps etwas anfangen kannst. Wenn Du gerne Spannendes liest, kann ich Dir auch “Die Nachbarin ans Herz legen.

  2. Liebe Karin,
    es gibt eben Zeiten in denen ist das halt so. So ein Blog soll ja auch dem Blogger Freude machen. Schreib wenn Du Lust dazu hast, sonst nicht. Ich bleibe Dir trotzdem treu, und schau sicherheitshalber fast täglich rein. Wahrscheinlich fehlt Dir auch Kater.
    Viele Grüße
    Ute

    Antworten

    • Danke liebe Ute für Deine Treue. Kater fehlt natürlich, aber ich habe eine neue Mitbewohnerin seit 5 Monaten. Sally, die Katze meiner Schwester und meines Schwagers. Die beiden gehen ja für 4 Jahre nach Afrika. Da hab ich Sally übernommen. Sie ist schon 14 Jahre alt und ein ganz liebes Katzenmädchen.

Schreibe eine Antwort zu Sabiene Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.