Darf ich bitten?

Freitagabend ist, wenn eben möglich, „Lets dance“-Zeit. Ich sehe diese Sendung für mein Leben gern und bin immer voller Bewunderung für so manche Promitänzerin und -tänzer. Wenn man vollkommener Laie ist, so ist es wahnsinnig schwer Tänze in Perfektion zu lernen.

In der 3. Show vor 14 Tagen tanzte Eric Stehfest (Schauspieler aus „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“) mit seiner Partnerin Dana Nechiti den Contemporary. Dieser Tanz ist für mich die gefühlvollste Art Musik in Bewegung umzusetzen. Die beiden tanzten mit einem solchen Ausdruck, dass ich Gänsehaut bekam und mir die Tränen herunterliefen. Verdient erhielten sie die Höchstpunktzahl 30. Ähnlich gut war der Tango – getanzt von Jana Pallaske (ebenfalls Schauspielerin) und Massimo Sinato. Die beiden erreichten ebenfalls die Höchstpunktzahl, was für die 3. Show absoluten Seltenheitswert hat.

Schon nach so wenigen Wochen Training auf so hohem Niveau zu tanzen – Respekt. Das erfordert Ausdauer und absolute Disziplin und eine gute Portion Talent darf natürlich auch nicht fehlen. Ich kann das beurteilen, habe ich doch selbst Tanzsport betrieben, aber leider nicht turniermässig. Irgendwann im letzten Jahrhundert habe ich das Tanzsportabzeichen „Gold-Star“ gemacht und anschließend „Club“ getanzt. Als ich so richtig mit dem Tanzen anfing, war ich bereits über 30 und somit „Senior“. Das Tanzen hat mir immer große Freude bereitet. Ich war auch ganz gut, aber bin nie auf das Niveau der beiden oben genannten Tanzpaare gekommen.

Nach der Sendung habe ich mich einmal im Internet umgesehen, welche Angebote es für „alte Schachteln“ wie mich noch so gibt, denn ich hätte große Lust wieder zu tanzen. Was soll ich sagen, alle ADTV-Tanzschulen haben Angebote für die Generation 50plus; Angebote, die man auch ohne Partner wahrnehmen kann. Ist das nicht großartig? Ich habe mir vorgenommen, in der nächsten Zeit dort einmal aufzuschlagen, denn Anschauen kann ja nicht schaden. Der Gedanke wieder regelmässig zu tanzen, mit anderen und nicht alleine in meiner Wohnung, macht mich jetzt schon richtig glücklich.

Seit längerer Zeit spiele ich eh mit dem Gedanken wieder mit Sport anzufangen. Schon alleine der Figur und der Fitness wegen. Pilates oder Yoga kamen mir da in den Sinn. Tanzen allerdings würde mir sehr viel mehr Spass machen und Sport ist das ja auch (sogar Leistungssport). Ich werde mich schlau machen, mir das ansehen und euch dann berichten.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Karin,
    wir hatten uns darüber unterhalten. Die Sendung ist bei mir Pflichtprogramm! Tanz ist für mich einer der wenigen Sportarten, die mir richtig Spaß machen. Leider ist in kleineren Städten das Angebot eher rar. Aber in Köln wirst du sicher das Richtige finden!

    Ich war 2 Mal bei „Wiesbaden tanzt“, eine Veranstaltung, bei der alle Wiesbadener Tanzschulen ihr Repertoire und ihre Kurse zeigen. Es gibt so viele unterschiedliche Tanzmöglichkeiten von den Klassikern, über Jazztanz, Country und und und..

    Ich bin gespannt, was du dir aussuchst. 🙂

    Liebe Grüße
    deine Tanzschwester Renate
    Renate kürzlich veröffentlicht…Holyrood Palace, die Queen feiert ihren 90. Geburtstag und wir feiern mit.My Profile

    Antworten

  2. Liebe Karin,

    da stelle ich mir gerade vor wie wir beide übermorgen zur gleichen Zeit vor dem Fernseher sitzen. Es ist wirklich unfassbar, was man mit Ausdauer, Willen und Disziplin erreichen kann. Und wir schauen nicht nur sondern werden anschließend aktiv.
    Ich bin mega gespannt auf deinen Tanz-Neubeginn und fiebere dem weiteren Bericht entgegen.
    In Let’s Dance Zeiten hüpfe ich einmal mehr durch die Wohnung, schon morgens gleich nach dem Aufstehen.

    Also, liebe Karin, Frühlingsbeginn, Tanzbeginn.
    Viel Spaß wünscht dir

    Elvira

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge