Warum Lebensmittel nicht nur zum essen gut sind?

Vieles wußten schon unsere Großmütter, einiges ist neu: Ganz viele Lebensmittel sind auch Medizin und helfen bei diversen Zipperlein. Einige davon möchte ich euch heute vorstellen:

Honig

  • Ob bei Halsschmerzen, bei Husten oder bei Bronchitis, Honig kann helfen. Einen Teelöffel Meerrettich (gerieben) mit einem Teelöffel Honig mischen und mehrmals täglich einnehmen.
  • Bei Gelenkschmerzen hilft eine Auflage mit vier Esslöffeln erwärmten Honig.

Olivenöl

  • Bei Rheuma oder bei Muskelkater einfach die entsprechenden Stellen mit Olivenöl einreiben. Das kann die Schmerzen lindern.

Leinöl

  • Einen Teelöffel Leinöl täglich eingenommen, kann Herz und Nieren schützen, denn es enthält viele Omega-3-Fettsäuren.
  • Das Gleiche gilt bei Arthrose, denn die Omega-3-Fettsäuren sind auch wichtig für unsere Knochen und Knorpel.

Grünkohl

  • Den ausgepressten Saft von Grünkohl, mehrmals täglich aufgetragen, kann bei Herpes helfen.
  • Grünkohl mit seinen Senfölen kann zudem Tumorzellen hemmen.

Zitrone

  • Kaffee mit Zitrone kann bei Migräne helfen.
  • Frisch gepresster Zitronensaft kann Altersflecken verschwinden lassen. Einfach abends auf die entsprechenden Stellen tupfen. Der Saft wirkt wie Bleiche.
  • Das Vitamin C der Zitrone unterstützt zudem unser Immunsystem.

Ingwer

Ingwer ist allgemein sehr gesund. Jeden Tag ein Stück davon zu essen, kann nicht schaden.

  • Ingwerwasser hilft gegen Blähungen. Am besten vorbeugend direkt nach dem Essen trinken.
  • Es hilft auch schmerzlindernd bei Rheuma und unterstützt unser Immunsystem.

Herstellung: Zwei cm Ingwer kleinhacken, einen Liter sechzig Grad warmes Wasser aufgießen und zehn Minuten ziehen lassen.

Chili

  • Das Capsaicin in Chilis regt unseren Kreislauf und die Durchblutung an.
  • Auch die Magensäfte werden angeregt und Bakterien im Darmwerden bekämpft.
  • Chili wärmt und macht die Atemwege frei:
  • Bei einer Erkältung bringt eine scharfe Suppe Linderung.

Natur ist allemal besser als Chemie. Darum probiert es gerne einmal aus.

 

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Gerade Olivenöl verwende ich gerne für die Hautpflege (aber nicht im Gesicht). Ich mache damit Ölziehen und nehme täglich einen Schluck. Aber Kaffee mit Zitrone habe ich noch nie probiert. Allerdings hatte ich auch noch nie Migräne.
    LG
    Sabiene

    Antworten

  2. Wenn’s bei uns daheim früher Gurkensalat gab, dann klebten Mama und ich uns immer die Schalenstreifen ins Gesicht. Erhöht die Spannkraft der Haut und erheitert obendrein. Wundervollen Sonntag dir <3

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.