Katers Kolumne – Monat Oktober

Endlich kehrt Ruhe ein in meinem neuen Zuhause und ich habe so langsam den Schock überwunden. Das ich mich verlaufen habe und vier Nächte in fremder Umgebung draußen schlafen musste, war ganz schrecklich für mich.

Jetzt gehe ich erstmal nicht so weit weg und erkunde meine nähere Umgebung genauer.

Leider habe ich auch schon eins auf die Nase bekommen. Ich bin nämlich nicht der einzige Kater im Revier. Im Nachbarhaus wohnt einer, der mein Bruder sein könnte – nur viel fetter als ich. Aber ich glaube nicht, dass mein Papa es von Krefeld nach Köln geschafft hat um hier ein Techtelmechtel anzufangen.

Frauchen und ich haben jetzt auch unseren Rhytmus gefunden und nachts darf ich mit im schönen neuen Boxspringbett schlafen. Das ist bestimmt gut für meinen Rücken. Es fängt an mir richtig gut zu gefallen.

Letzten Freitag aber ist die „Alte“ wohl verrückt geworden. Ganze Horden von Menschen bevölkerten mein Heim und das ohne mich zu fragen. Einerseits war ich furchtbar gefrustet, andererseits bin ich viel zu neugierig um nicht mitten dabei zu sein. Am Samstag war ich fix und fertig und habe den ganzen Tag verschlafen. Eigentlich sollte Frauchen so was in ihrem Alter sein lassen und gemütlich auf der Coach sitzen und stricken oder was meint ihr?

Jetzt steht der nasse und kalte November vor der Tür. Na ja, der Oktober hat sich mit sonnigem Wetter auch nicht gerade überschlagen, aber kälter wird es jetzt bestimmt. Brrr… das macht mir keinen Spaß!!!

Ich wünsche euch trotzdem eine schöne Zeit und bis zum nächsten Mal.

Euer Kater

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge