Auf dem Grill, um den Grill

An allen Ecken und Enden knackt die Holzkohle und es duftet verführerisch…. Wenn die Abende wärmer werden, was hoffentlich bald passiert, ist es Zeit, auch den Grill auf Temperatur zu bringen. Grillen gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen.

Ob im Garten, auf der Terrasse, im Park oder am Badesee – überall findet sich ein geeigneter Ort, um den Grill anzuheizen. Hier einige Tipps, damit die Grillsaison ein voller Erfolg wird.

Grillen und chillen

Mehrere Umfragen bestätigen: ein Sommer ohne Grillen ist kein richtiger Sommer. Was gibt es Schöneres als mit Freunden zusammen zu sitzen und sich gemeinsam auf ein gutes Essen zu freuen? Die Vorbereitungen für eine gesellige Runde ums Grillfeuer halten sich in Grenzen und es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Wie so oft, ist eine gute Planung schon die halbe Miete. Damit das Fleisch schön durchzieht, sollte es mehrere Stunden vor dem Grillen mariniert werden, zum Beispiel mit feinem Olivenöl, Kräutern oder fertigen Gewürzmischungen. Danach kommt es, gut in Frischhaltefolie verpackt, in den Kühlschrank und wird 30 bis 40 Minuten vor dem Grillen wieder herausgenommen. Dann beginnt das Anfeuern des Grills, denn eine gute Glut auf dem Holzkohlegrill braucht Zeit, um auf Touren zu kommen. Alle Hilfsmittel wie Grillzange, Grillschalen, Korkenzieher oder Burgereisen sollte man in Reichweite platzieren und auch der Tisch kann schon gedeckt werden, bevor die Gäste kommen.

 

Ganz schön aufgetischt

Sich mit Freunden treffen, ein bisschen reden und das Leben genießen – Grillen ist ein entspanntes Zusammensein, das sich auch in der Art der Tischdekoration widerspiegelt. Rustikales Geschirr, Steakmesser und Besteck, passende Gläser und flackernde Windlichter schaffen eine behagliche Atmosphäre. Robuste Schälchen mit variablen Porzellanabdeckungen bereichern mit ihrer Outdoor-Funktionalität das Party-Equipment, denn sie schützen Fleisch, Salat und Marinaden vor Hitze, Staub und Insekten. Stehen auch Salz- und Pfeffermühlen oder komplette Würzstationen auf dem Tisch, kann jeder Gast seinen Speisen nach eigenem Gusto den letzten Pfiff geben.

Es geht um die Wurst

Da Grillen vielerorts als echte Männersache gilt, verwundert es nicht, dass am häufigsten Fleisch auf den Grill kommt, dicht gefolgt von Geflügel, Gemüse und Meeresfrüchten. Als Beilage gibt es natürlich Brot und Salate, aber auch Dips, Saucen und Senf stehen ganz oben auf der Speisekarte der Grillmeister. Dabei kann es durchaus auch mal eine exotische Barbecue-Sauce mit Granatapfel, Chipotle Pfeffer, frischem Limettensaft und gemahlenem Zimt sein, die in weniger als zwei Minuten bis zur gewünschten Konsistenz gemixt wird.

Outdoor – der große Spaß

Keine Frage: das Grillgeschäft boomt und wandelt sich vom qualmenden Familienspaß hin zum Lifestyle-Event mit hochwertigen Grillgeräten, auf denen nicht nur Bratwürste heiß werden. Über trendigen Feuertonnen aus Edelstahl garen jetzt auch Marshmallows, Maiskolben oder Stockbrot. Wird die Feuertonne um eine massive Stahlplatte mit einem Kochaufsatz ergänzt, verwandelt sie sich in einen Plancha Grill bzw. eine Kochstation für höchste Ansprüche, auf der ganze Menüfolgen zubereitet werden können. Die bei großer Hitze entstehenden Temperaturzonen ermöglichen es, dass unterschiedliches Grillgut gleichzeitig bei der jeweiligen Idealtemperatur gar wird. Ein Kochaufsatz in der Mitte der Platte, der verhindert, dass Dorade, Steak & Co ins Feuer abrutschen, dient gleichzeitig als stabile Abstellmöglichkeit für Töpfe, Kessel und Kannen, in denen Punsch, Glühwein, Kaffee oder Tee heiß werden. Um die Getränke auch an kühleren Tagen möglichst lange warm zu halten, sorgen Trinkbecher mit VakuumIsoliertechnologie für maximalen Temperaturerhalt und gute Laune.

Ganz heiße Sache

Für Freunde des besonderen Grillaromas empfehlen sich gusseiserne Grill-Feuerpfannen, die sich dank der hervorragenden Materialeigenschaften und der perfekten Wärmeverteilung bei Profis und Hobbyköchen schnell unentbehrlich machen. Ob am Lagerfeuer, in der Glut oder über Holzkohle: Die Rillen am Pfannenboden geben dem Bratgut nicht nur das typische Muster, sondern ermöglichen auch besonders fettarmes und gesundes Braten.

Plötzlich Regen-kein Problem

Bevor das Grill-Event draußen bei einsetzendem Sommergewitter buchstäblich ins Wasser zu fallen droht, sorgen Grillpfannen oder -platten auch drinnen auf dem Herd für authentisches Grill-Feeling. Von hier ist es auch nicht so weit zum Kühlschrank, wo neben den Getränke-Klassikern Wein und Bier auch alkoholfreie Durstlöscher wie Mineralwasser, Säfte und Smoothies lagern.

Quelle: livingpress.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.