Blümchensex ist das neue “pervers”

Wie wärs mal wieder mit gutem, alten und stinknormalem Sex? Glaubt mir, das kann mit einemmal richtig aufregend werden.

Nach dem Riesenerfolg der “Fifty shades of grey”- Trilogie, wurden tausende von Frauen von ihrer Neugierde und Erregung überwältigt. Sie stürmten, teilweise zum ersten Mal in ihrem Leben, Sexshops. Auf der Suche nach dem passenden Equipment, versuchten die weniger Mutigen in Baumärkten ihr Glück.

Fassungslose Männer (vor Glück??) wurden Testobjekte. Mit den, in den Büchern beschriebenen Sado-/Masopraktiken (die übrigens in Fachkreisen, ob ihrer Harmlosigkeit belächelt wurden), wurde herumexperimentiert was das Zeug hält. Man (Frau) ließ sich lustvoll den Popo verhauen, an den Haaren ziehen, fesseln oder wahlweise irgendwo antackern.

Schön und gut, etwas neues ausprobieren ist immer spannend und bringt Pep in die eingeschlafenen Bettaktivitäten. Aber seien wir ehrlich, auch das wird Routine und somit auf die Dauer langweilig.

Deshalb mein Aufruf: Wie wärs mal wieder mit Blümchensex – zärtlich und voller Leidenschaft? Ich jedenfalls wünsche euch viel Spaß!

Kommentare (14) Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.