Endlich wieder da – Röcke

– Werbung –

 

Vor einigen Jahren besuchte ich mit meiner Schwester Prag. Bei unseren Streifzügen durch die Stadt fiel mir auf, dass der grösste Teil der Frauen Kleider oder Röcke trug und das bei herbstlichem Wetter.

Bei uns waren zu dieser Zeit Röcke vollkommen aus dem Straßenbild verschwunden. Bei meinen Reisen nach Rom konnte ich feststellen, dass die Frauen dort wesentlich weiblicher und eleganter gekleidet sind als wir hier in unserem Land. Schicke Kleidung ist hier an der Tagesordnung und es werden von den Damen erheblich mehr Röcke als Hosen getragen. Ich dachte damals, dass wir deutschen Frauen uns daran gerne ein Beispiel nehmen könnten.

Lange Zeit suchten wir Röcke in Geschäften, Online-Shops und Katalogen vergebens. Im besten Fall konnten wir einen Stiftrock, passend zum Buiseness-Blazer ergattern.  Zu meiner großen Freude sind sie nun zurück und dass nicht nur, weil der Sommer so lang und heiß war.  Die Modewelt hat Röcke wieder neu für sich entdeckt und selbst junge Frauen tragen sie wieder.

Die Rückkehr der englischen Lady

Rock von UTA RAASCH

Ob Hahnentritt, Glencheck oder Vichy, groß oder klein, auf den Laufstegen waren sie ohne Ende zu sehen. Karos sind jetzt angesagt und bringen den britischen Schick zu uns und das in einer Vielfalt, die es einem schwer machen wird, sich für ein Teil zu entscheiden.

Damit das Ganze dann nicht zu spießig oder altbacken wirkt, gibt es einfache Tricks die Muster aufzulockern. Was die Farben betrifft, kann man hier mit gepflegtem Understatement punkten oder Akzente setzen. Am einfachsten ist ein Styling, wenn wir zum Karorock einfarbig bleiben. Ob in gedeckten oder auffälligen Farben, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen.

 

Plissee – nicht nur im Sommer ein Hit

Plisseeröcke waren bereits im Sommer allerorts zu sehen, aber auch jetzt im Herbst können wir sie tragen. Wer nicht auf ganz so verspielte Looks steht, der kann ganz einfache Styling-Tricks anwenden.

Gegensätze lassen sich sehr gut mit Materialien oder Schnitten setzen. Eine Leder- oder Jeansjacke macht sich toll zu weich fallenden Stoffen. Derbe Schuhe und blickdichte Strümpfe sehen super zu diesen Röcken aus. Egal ob Sneakers, Schnürer,  oder auch Boots, probiert es einfach einmal aus.Wichtig ist hierbei, dass die Farben untereinander stimmig sind, damit der Look am Ende rund ist.

Landhausstil

Rock von HAMMERSCHMID

Ganz toll finde ich auch Röcke im Landhausstil, wie dieser Rock von Hammerschmid. Ein sehr weibliches Modell, dass sich auch auf viele Arten – von elegant bis leger – stylen läßt.

Auf die Länge kommt es an

Damit ein Rock wirklich gut aussieht, muss die Länge stimmen. Kleine Frauen sollten sich entweder für eine ganz lange oder eine kurze Variante entscheiden, da Midilängen optisch kleiner machen. Um mehr Länge zu zaubern, kann man mit unifarbenen Komplett-Looks arbeiten, welche sogar mit flachen Schuhen funktionieren. Wer groß und schmal ist, kann eigentlich alle Rocklängen tragen. Kurvige Frauen sollten immer einen Fokus setzen und zum Beispiel die Taille betonen oder gemusterte Teile dort tragen, wo die breitesten Stellen sind. Muster lenken ab und machen Problemzonen unsichtbar. Auf zu kurze Röcke am besten verzichten.

Alle vorgestellten Röcke und noch einige schöne Teile mehr findet ihr bei Peter Hahn. Hier gibt es auch viele Röcke in Kurzgrößen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.