Mit Liebe verkauft und gekauft

Unbezahlte Werbung – die von Herzen kommt

Anfang Dezember besuchte mich meine Kusine nach langer Zeit einmal wieder. Wir sind in einem Alter und waren als Kinder fast unzertrennlich.

Heute sehen wir uns leider nicht mehr so oft. Sie lebt schon seit vielen Jahren in Trier. Jedenfalls hatten wir uns vorgenommen durch das weihnachtliche Köln zu bummeln. Die Innen- und die Altstadt waren brechendvoll. Das machte wenig Lust über die vielen großen Weihnachtsmärkte zu schlendern. Abgesichert mit Polizei, was ja leider sein muß, schoben sich jede Menge Touristen über die Märkte. Das macht wirklich keinen Spaß.

Also spazierten wir ein wenig am Rhein entlang und versuchten es mit dem Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum. Dort hatte früher die Firma Stollwerk ihre Schokoladenfabrik. Hier gibt es die beste heiße Schokolade, die ich jemals getrunken habe. Die Menschenmenge dort hielt sich in Grenzen, so dass wir uns hier gemütlich umsehen konnten. Von so manchen Ständen waren wir wirklich begeistert, weil nicht mit Allerweltsartikeln bestückt.So konnten wir das eine oder andere hübsche und ausgefallene Weihnachtsgeschenk erstehen.

Auf dem Weg zu dem von mir eben so hochgelobten Schokoladendrink sprach uns ein junger Mann an und fragte, ob wir Lust auf eine kleine Geruchsreise um die Welt hätten. Es ging um Gewürze und es erwarteten uns Aromen wie aus Tausendundeinernacht. Pfeffer mit einem Duft, wie ich ihn noch nicht kannte. Getrocknete Beeren, die wir probierten – süß und scharf – und die in meiner Phantasie schon auf dem Weihnachtsdessert landeten. Dann Curry, mit einem aussergewöhnlichem Aroma. Das tollste aber war der junge Verkäufer selbst, der uns mit leuchtenden Augen von der jungen Firma (R)eintüten erzählte, deren Gründer sich persönlich vor Ort vom (so weit möglich) biologischennbau und der fairen Behandlung der Arbeiter überzeugen. Man merkte ihm an, dass er für die Idee brennt und seine Ware mit Liebe anpreist. Natürlich haben wir etwas gekauft und es nicht bereut. Ich finde, solche kleinen Firmen haben Unterstützung verdient und deshalb mache ich gerne etwas Werbung. Die Gewürze kann man auch online erstehen unter https://reintueten.de/. Ich kann sie nur von ganzem Herzen empfehlen.

Meine Kusine und ich hatten einen wunderschönen Tag, den wir mit einem leckeren Abendessen, natürlich in einem kölschen Brauhaus, abschlossen.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Karin, danke für den Tip. Website und Angebot finde ich sehr ansprechend. Werde ich mir merken. Wünsche wunderschöne Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr!

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.