Frage der Woche: Welche Kosmetik hilft wirklich?

Foto Copyright: YekoPhotoStudio@fotolia.com

 

Leider bin ich keine Expertin auf diesem Gebiet, aber ich habe schon viel ausprobiert. Die meisten Versprechen der Kosmetikhersteller werden nicht gehalten und leeren nur unseren Geldbeutel. Einiges hilft aber aus meiner ganz persönlichen Sicht wirklich:

Shea Butter für den Körper

Toll im Winter. Regelmäßig nach dem Duschen eincremen. Als kleines Ritual vor dem Zubettgehen – Arme, Ellenbogen, Schienbeine und Füße mit Shea Butter massieren. Macht seidig weiche Haut.

Reinigung und Pflege

Nur nicht übertreiben mit der Reinigung sonst zerstört man das hauteigenes Fett. Das hat mir einmal meine Hautärztin gesagt. Morgens reicht fürs Gesicht die Dusche, abends eine milde Reinigungsmilch. Bei Bedarf einmal pro Woche ein Peeling oder eine Reinigungs-Maske. Sanftes Deo ist auf jedenfall besser als ein Antitranspirant.

Fingernägel

Der beste Tipp gegen brüchige Fingernägel ist…. nicht lackieren. Als junges Mädchen hatte ich sehr dünne Ngel, die immer wieder abbrachen. Ich war darüber sehr unglücklich. Über Jahre habe ich dann keinen Nagellack, bzw. nur zu besonderen Anlässen Nagellack benutzt. Dann waren die Nägel auf einmal stabil.

Gesichtspflege

Für den Tag sind gute Feutigkeitsbinder notwendig wie Hyaloronsäure und Glyzerin. Auch ein gutes Serum mit Hyaloronsäure oder Collagen, dass zwar etwas teurer ist, von dem aber nur wenige Tropfen aureichen, ist empfehlenswert. Im Winter reichhaltige Cremes mit Pentapeptiden benutzen. Die Haut wird getrafft und man kann sie auch bis unter die Augen auftragen. Diese Cremes sind für Tag und Nacht geeignet.

Haare

Oh Gott: meine Haare, wenig sind sie geworden nach den Wechseljahren und extrem fein waren sie eh schon immer. Keine gute Kombination. Ich probiere und probiere, aber das Haar ist extrem trocken und fällt zusammen. Volumenshampoo macht es noch trockener. Am besten komme ich mit einem guten Oil-Shampoo zurecht. Zusätzlich wende ich ein Mittel gegen Haarverlust an. Wichtig ist auch, das Haar nicht jeden Tag zu waschen. Nach einem Tag fliegt es meist nicht mehr so sehr und wirkt fester. Der Tipp kam von meiner Friseurin. Ein guter Haarschnitt, der regelmäßig alle 6 – 8 Wochen nachgeschnitten wird, ist auch von Vorteil.

Das sind so meine Erfahrungen, die ich über die Jahre gemacht habe. Wie sieht es bei euch aus, welche Tipps habt ihr?

 

 

 

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge