“Der Seele Trost” – Hilft Schreiben in Zeiten der Trauer?

| unbezahlte Werbung |

Verlagsinformation

In Zeiten der Trauer durch Tod oder Trennung können Worte heilend wirken.
Das Schreiben kann zu einem vertrauten und geliebten Ritual werden, das neue Hoffnung
schenkt und unseren Emotionen eine Stimme verleiht.

• Mit konkreten Schreib­anleitungen
• Statt Karte: das ideale Beileidsgeschenk

Mehr unter dem Blog: www.meine-schreibbar.de

Als ich das Trauer-Tagebuch zur Rezension angeboten bekommen habe, dachte ich sofort an die Zeit kurz nach dem Tod meines Mannes vor zweieinhalb Jahren. Ich gestattete mir nicht wirklich eine Trauerzeit, wollte und mußte funktionieren. Ich war wie erstarrt und arbeitete wie ein Roboter. Neue Wohnung suchen, alte Wohnung auflösen, umziehen, dass alles neben dem normalen Arbeitsalltag, nahmen so viel Zeit in Anspruch, dass ich nicht wirklich zum Nachdenken kam. Vier Monate vor Bernds Tod hatte ich mit meinem Blog begonnen. Nun gab er mir durch das Schreiben entsprechender Beiträge die kleine Auszeit, die ich in dieser Hektik brauchte. Es waren fast die einzigen Augenblicke, in denen meine Tränen unkontrolliert flossen. Ja, das Schreiben und das Teilen der Gefühle mit euch hat mir sehr geholfen.

Das kleine Trauer-Tagebuch von Beatrix Schulte, dass jetzt hier vor mir liegt, erfüllt für Menschen, die einen geliebten Menschen verloren haben, den gleichen Zweck. Das Büchlein ist die logische Folge des Buches “Seelenfeder” , dass ich hier ebenfalls besprochen habe.

Nach einer ausführlichen Einführung in das Thema folgt eine Art Kalendarium (natürlich ohne feste Daten) mit Fragen und Anregungen der Autorin, Schreibanleitungen und schönen Zitaten. Bei mir ist so, dass beim Schreiben mit der Hand Gefühle freier fließen können. Deshalb kann ich euch nur empfehlen, es einmal zu versuchen. Schreiben hilft der Seele.



Autor: Beatrix Schulte
Buchtyp: Flexobroschur
Format: 15 x 21 cm
GTIN: 4260188012363
Gewicht: 0,240 kg
Seitenzahl: 112



Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen herzlichen Dank für die Rezension… Ja Schreiben heilt! Bitte nur eins ändern im Text, die Seelenfeder ist auch von mir und nicht von Elizabeth Gilbert, die ich persönlich sehr verehre!

    Antworten

  2. Da mit der Hand schreiben ein langsamer Prozess ist, dringe ich mehr in die Tiefe meiner Gefühle. Finde dort Verschüttetes oder Zugedecktes. Indem ich es aufs Papier bringe, kann ich es loslassen ( vielleicht nicht endgültig, aber doch für eine Zeit ) und das ist hilfreich.
    Allen Trauernden einen lieben Gruß
    von Marlene

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.