Hören wir noch auf unsere innere Uhr?

Vor kurzem habe ich gelsen, dass leben nach unserer inneren Uhr wichtig ist für unsere Gesundheit. Die wichtigsten Dinge, die wir hierbei beachten sollten sind:

Schlafenszeit

  • Zwischen 23 und 1 Uhr möchte unser Körper sich regenieren. Wachstumshormone werden produziert und Schäden, die über den Tag enstanden sind, werden repariert.

“Schlaf ist die beste Medizin”

  • Es sollte möglichst dunkel und nicht zu warm in unserem Schlafzimmer sein.
  • Zwischen 1 und 3 Uhr haben wir unseren Schönheitsschlaf. Repariert werden in dieser Zeit die Haut, die Schleimhäute und unsere Zellen, was sich auch auf unsere Organe auswirkt. Alle Muskeln sind entspannt.
  • Von 3 bis 5 Uhr befinden wir uns in einer Tiefschlafphase. Gelerntes und Erlebtes wird in dieser Zeit abgespeichert und wir träumen viel.
  • Zwischen 5 und 7 Uhr ist unser Körper fit für einen neuen Tag. Unsere Temperatur und unser Blutdruck steigen langsam an. Sind wir wirklich ausgeschlafen, ist uns morgens auch nicht kalt.

Der Vormittag

  • Zwischen 7 und 9 Uhr produziert unser Körper vermehrt Cortisol, was uns am Morgen so richtig fit macht. Haben wir das Glück und können in dieser Zeit die Toilette besuchen, werden wir die angesammelten Giftstoffe der Nacht los.
  • Zwischen 9 und 11 Uhr ist die beste Zeit um uns zu bewegen. Arbeit in Haus und Garten geht uns jetzt leicht von der Hand. Es ist auch die beste Zeit um Sport zu treiben.

Mittagszeit

  • Zwischen 11 und 13 Uhr ist die beste Zeit für die Hauptmahlzeit des Tages, weil unser Körper jetzt den Blutzucker besonders gut regulieren kann.
  • Unsere Verdauung läuft in dieser Zeit extrem gut.

Der Nachmittag

  • Die beste Immunabwehr haben wir zwischen 13 und 15 Uhr. Besuche an Orten mit Menschenansammlungen (gibt es wegen Corona im Moment ja nicht), Arztbesuche u.ä. legen wir am Besten in diesen Zeitraum. Behandlungen, egal welcher Art, schlagen jetzt extrem gut an.
  • Das zweite Leistungshoch des Tages fällt in die Zeit zwischen 15 und 17 Uhr. Wir können uns hervorragend konzentrieren und Sportarte wie Tanzen, Yoga usw. gelingen nun besonders gut.
  • Zwischen 17 und 19 Uhr ist die beste Zeit für unser Abendessen. Es sollte die kleinste Mahlzeit des Tages sein. Lassen wir diese weg, kann uns das schlank machen ohne anstrengende Diät.

Der Abend

  • Ein entspannter Abend ist wichtig für guten Schlaf. Zwischen 19 und 21 Uhr steigt unser Melatoninspiegel und unsere Körpertemperatur sinkt. Mit einer Decke auf dem Sofa kuscheln tut jetzt gut.
  • Zwischen 21 und 23 Uhr ist die beste Zeit zum Schlafengehen. Jetzt hat auch unsere Harnsäureproduktion unseren Höhepunkt und wir lassen zum letzten Mal am Tag Wasser. Haben wir uns tagsüber genug bewegt, schlafen wir auch gut ein.

Mein Leben lang war ich eine Nachteule. Jetzt, wo ich es mir leisten kann, lebe ich diese, um etwa 2 Stunden verschobene innere Uhr. Das ist aber nicht schlimm, denn wichtig ist, wie so oft im Leben, die Regelmäßigkeit.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin eigentlich auch eine Nachteule. Aber wenn man Kinder hat, muss man sich das abgewöhnen. Inzwischen kann ich beides. Aber am liebsten ist mir das Nachteulendasein.
    LG
    Sabiene

    Antworten

    • Liebe Sabiene, jahrelang durfte ich keine Nachteule sein, bzw. dies nur am Wochenende ausleben. Schließlich konnte ich ja nicht erst Mittags im Büro aufschlagen. Umso mehr genieße ich heute, dass ich meine Zeit selbst einteilen und bestimmen kann. Es tut mir gut. Schließlich ist es nicht richtig, gegen den eigenen Rythmus zu leben. Wie ich hörte, kommen auch immer mehr Arbeitgeber darauf und sind großzügiger mit den Arbeitszeiten. Leider geht das natürlich nicht in allen Branchen.
      Liebe Grüße
      Karin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.