Sommer in der Stadt – Ein Besuch in Köln

| Private Werbung, die von Herzen kommt und nicht bezahlt wurde |

 

Veranstaltungen im Sommer gibt es unendlich viele in dieser Stadt. Ein ganz besonderes Events sind morgen die “Kölner Lichter”. Unter dem Motto „Paintings – die Feuermaler von Köln“ zeigt das Pyrotechnikerteam von WECO einmal mehr sein ganzes Können und wird eine außergewöhnliche Choreographie an den Himmel malen. Hier geht es zur diesjährigen Feuerwerks-Titelliste. Das begleitende Bühnenprogramm im Kölner Tanzbrunnen gestalten Guildo Horn & Die Orthopädischen Strümpfe. Unterstützt wird er dabei von seinen musikalischen Gästen, Fools Garden, Michaela Danner, Tom Gaebel und dem Kindershowchor Kids on Stage. Wer nicht dabei sein kann, sieht sich einfach die Übertragung im WDR-Fernsehen an. Ist nicht das Gleiche, aber immerhin.

Für Freunde des Karnevals findet am 1. September das Festival “Jeck im Sunnesching” statt. Nähreres hierzu findet ihr im Internet.

Richtiges Sommerfeeling bieten die zahlreichen Beachclubs und Biergärten der Stadt. Besonders nennen möchte ich:

Sundown Beach

mit ca. 30.000 qm das größte Badeareal Kölns. Mehr Infos.

km 689

Der Cologne Beach Club liegt auf der “Schäl Sick”, wie der Kölner liebevoll die rechte Rheinseite nennt. Mit Sofagruppen, sonnenliegen, Liegestühlen und Riesenbetten kann man hier bei chilliger Musik und coolen Drinks nicht nur die Sonne, sondern auch deren Untergang genießen. Mehr Infos über Facebook.

Der Stadtgarten

ist nicht nur einer der beliebtesten Biergärten der Kölner, er bietet auch ein wunderbares Ambiente für Livemusik. Mitten im gleichnamigen Park gelegen, verwandelt sich samstags abends um 23 Uhr ein Teil des Restaurants zur Bühne. Mehr Infos.

Der Rheinauhafen

Mit der Neugestaltung bekam Köln neue Wahrzeichen dazu – die Kranhäuser, die ihr oben im Bild sehen könnt. Hier fügen sich moderne Architektur und alte Hafengebäude harmonisch zu einem Ort für Kunst und Kultur zusammen. Bars Restaurants und Lounges machen dieses neugestaltete Viertel zu einer wunderbaren Flaniermeile. Jetzt im Sommer gibt es auch ein Open-Air-Kino im Hafenbecken. Mehr Infos.

Das waren meine Tipps für alle, die Köln vielleicht in diesem Sommer, der hoffentlich noch lange dauert, einmal besuchen möchten. Die Stadt hat noch unendlich viel mehr zu bieten. Allem voran die Eingeborenen, die, wie ich schon einmal schrieb, ein recht zutrauliches Völkchen sind, mit denen leicht ins Gespräch zu kommen ist. Wer sich zu einem Besuch entschließt, ist auch bei mir herzlich willkommen. Dann lernt ihr zumindest schon einmal eine aus diesem seltsamen Völkchen kennen, das sich mit viel Stolz “Kölsche” nennt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.