Was kann die Natur für unsere Haut tun?

Unsere Haut schützt uns und hat oft Schwerstarbeit zu leisten. Große Temparaturunterschiede müssen ausgeglichen werden und Teile der Haut sind ständig allen Witterungen ausgesetzt.

Wie können wir also mit natürlichen Mitteln unserer Haut helfen? Ein paar Beispiele habe ich einmal für euch zusammengestellt:

Engelwurz

Schon der Duft wirkt antibakteriell. Einen Behälter mit etwas Wasser und ein paar Tropfen ätherischem Öl auf die Heizung stellen, das reinigt die Luft.

Nachtkerzenöl

Gibt es als Kapseln in der Apotheke oder im Refomhaus. Hilft bei trockener Haut.

Süßholz

Durch das ständige Tragen von Strümpfen, vermehrt sich leider die Hornhaut an den Füßen, einen Esslöffel Süßholzpulver mit einer fetten Creme mischen und die Füße damit massieren, hilft effektiv gegen das Problem.

Honig

Viele von uns leiden im Winter unter spröden Lippen. Da hilft eine Honigmaske. Den Mund zart mit Honig bestreichen und über Nacht einwirken lassen. Dann wachen wir mit zarten Lippen wieder auf.

Zwiebeln

Gegen gestresste Winterhaut hilft Zwiebel genial. Zwiebeln klein schneiden und durch ein Tuch drücken. Den Saft auffangen und mit etwas Joghurt mischen. Als Maske auftragen und ca. zehn Minuten einwirken lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.