Coole Drinks für heiße Tage

Bild: Vitamix Gurken-Melone Smoothie

 

Elefanten brauchen täglich 100 bis 150 Liter Wasser, um die niederschlagsarme Hitzeperiode zu überstehen, Kamele können am Tag 150 Liter Wasser auf einmal trinken, kommen dann aber auch rund 14 Tage damit über die Runden. Dagegen fällt der tägliche Wasserbedarf des Menschen von 1,5 bis 2 Liter am Tag geradezu bescheiden aus. Allerdings ist nicht nur wichtig, wie viel man trinkt, sondern auch was und in welchen Abständen. Hier findet ihr die besten Tipps für heisse Tage:

Wasserbalance aufrechterhalten

Der menschliche Körper besteht zu mehr als der Hälfte aus Wasser, das ein wesentlicher Bestandteil der Zellen ist, Nährstoffe löst, transportiert und die Körpertemperatur reguliert. Bei Hitze oder bei sportlichen Aktivitäten sondert der Körper Schweiß ab, der verdunstet und die Haut kühlt. Von daher ist es wichtig, die Wasserbalance im Körper ständig aufrechtzuerhalten und kontinuierlich Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Trendy und effektiv

Damit der Körper ständig mit Flüssigkeit versorgt wird, sollte man idealerweise jede Stunde ein kleines Glas zu sich nehmen. Da es bei dieser Art des Trinkens nicht um Energie- sondern um Wasserzufuhr geht, sind Mineralwasser oder ungesüßte Kräutertees besonders geeignet, da sie den Durst effektiv löschen und keine oder nur wenig Kalorien enthalten. Auch Produkte aus der Kategorie „Wasser mit Zusatz“ sind kalorienarm und enthalten nur die Süße der zugesetzten Früchte, z. B. Apfel-Kirsch, Waldbeere oder Pink-Grape. Auch die Pro-duktauswahl an Tees ohne Zucker und Süßstoffen ist groß, viele davon dem Zeitgeist entsprechend in Bio-Qualität, entwickelt für Konsumenten, die über den Tag verteilt viel trinken, aber nicht auf Genuss und Geschmack verzichten möchten.

Guter Start

Aber auch Gemüse- oder Fruchtsäfte sind gute Durstlöscher. Manchmal wacht man morgens mit einem Durstgefühl auf, was daran liegt, dass der Körper nachts rund einen halben Liter Flüssigkeit verliert. Wer optimal in den heissen Sonnentag starten will, sollte das über Nacht entstandene Flüssigkeitsdefizit gleich am Morgen mit einem Bio-Breakfast-Trunk wieder ins Gleichgewicht bringen. Sportler greifen gern auf isotonische Getränke zurück, die aufgrund ihrer Mineralienkonzentration eine ähnliche Tonizität wie das menschliche Blut haben und deshalb schneller vom Körper aufgenommen und verwertet werden.

Eiskalte Erfrischung?

Allerdings sollten die Getränke weder zu heiß noch zu kalt sein, denn der Organismus muss in jedem Fall die Differenz zwischen der körpereigenen Temperatur und der des Getränkes ausgleichen, d. h. bei kalten Erfrischungen erhält er das Signal, Wärme zu produzieren und genau das ist nicht erwünscht.

Tee wie im Orient

Dennoch kann auch warmer Tee eine sinnvolle Ergänzung sein, wie man in südlichen Ländern sieht, wo die Menschen warmen Tee in kleinen Schlucken trinken, dadurch ein leichtes Schwitzen in Gang halten und so die Abkühlung des Körpers unterstützen. Aber auch mit wasserreichen Lebensmitteln wie Gurken, Tomaten, Melonen oder Erdbeeren lässt sich der Flüssigkeitsbedarf aufpeppen, noch dazu, wenn sie in Form schmackhafter Smoothies den Tagesplan als Fitmacher bereichern und den Körper nicht belasten: Ein Gurken-Melonen-Smoothie zum Beispiel, bei dem alle Zutaten wie Sojamilch, Trauben, Melone, Gurke und der Saft einer Limette in den Mixer gegeben und in Windeseile zerkleinert werden, hat gerade mal 80 Kalorien.

Salty & spicy

Auch ein exotisches Ananas-Tomaten-Chutney mit frischem Ingwer, roter Chilischote, Kokosnussöl, Tomaten und Meersalz entspricht in vielerlei Hinsicht den Empfehlungen der Experten: Scharfe Gewürze und Speisen helfen beim Schwitzen, und unterstützen damit die Regulation der Körpertemperatur. Das ist der
positive Effekt. Allerdings verliert der Mensch beim Schwitzen auch viel Salz, was zu erheblichen Problemen im Elektrolyt-Haushalt und Befindlichkeitsstörungen wie Müdigkeit, Schwächegefühl oder Kopfschmerzen führen kann. Deshalb sind salzhaltige Speisen und Getränke wie ein Salty Grapefruit Cocktail mit Meersalzflocken bei hohen Temperaturen durchaus geeignet, den Salzhaushalt des Körpers zu stützen und den Kreislauf in Schwung zu halten.

Quelle: livingpress.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge