Gut sehen und gut aussehen*

Bild-Quelle: iMarin

 

Ab meinem 12. Lebensjahr trug ich wegen Kurzsichtigkeit eine Brille. Irgendwann mit Mitte 30 ging mir meine Brille so auf die Nerven, dass ich mich an Kontaktlinsen versuchte. Es war einfach schön, mein Gesicht wieder einmal ohne einen Fremdkörper zu sehen. Einige von euch haben diese Erfahrung sicher auch schon gemacht. So schön Kontaktlinsen optisch auch sind,  haben sie doch auch einige Nachteile -,  im Urlaub zum Beispiel.

Salz und Sand – eine unheilvolle Verbindung

Bildquelle: revers

Es ist wieder so weit.  Seit Montag haben alle Bundesländer Ferien. Diejenigen, die schulpflichtige Kinder haben, fahren jetzt in Urlaub. Meine Generation muß ja nicht in den Ferien wegfahren. Viele haben sicher im Herbst noch einige freie Tage vor sich. Ich erinnere mich noch gut an meinen ersten Urlaub mit Kontaktlinsen. Ständig hatte ich Angst, ich könnte sie verlieren. Am Strand habe ich sie erst garnicht angezogen, weil Meersalz und Sand sicher nicht die beste Verbindung für die Haltbarkeit der Linsen sind. Also setzte ich wieder meine Brille auf, um nicht blind durch die Gegend laufen zu müssen. Wieder zurück, suchte ich nach Alternativen und stieß auf Tageslinsen. Ich fand die Handhabung, die Linsen morgens einzusetzen und abends einfach wegzuschmeissen, einfach sehr praktisch. Das führte dazu, dass ich die Tageslinsen nicht nur im Urlaub trug, sondern die meiste Zeit auch im Alltag.

In jungen Jahren sagte mir mein Arzt, dass, wenn ich Glück habe, ich im Alter weitsichtig werde und sich meine Fehlsichtigkeit relativiert. Ich hatte Glück und brauche heute keine Brille und somit auch keine Kontaktlinsen mehr. Trotzdem kann ich jedem empfehlen, der immer noch unter Kurzsichtigkeit leidet, einmal Tageslinsen zu probieren.

Feste feiern wie sie fallen

Sind die Ferien vorbei, dauert es nicht mehr lange und wir feiern wieder. Wer eine Halloween- oder Karnevalsparty gibt oder besucht, sollte einmal Farblinsen ausprobieren. Es gibt die verücktesten Sachen vom Smiley bis zu Raubtieraugen. Zum jeweiligen Kostüm passend, findet man eine riesige Auswahl. Die harmlosere Variante ist die einfache Farbveränderung. Man kann einfach nur die eigene Augenfarbe intensivieren oder, wer sein Leben lang aus blauen Augen geblickt hat, findet vielleicht auch einmal braune Augen ganz schön.  Die Farblinsen decken auch Narben oder Farbveränderungen ab und sind, je nach Linse, bis zu einem halben Jahr verwendbar, sowie mit und ohne Dioptrien erhältlich.

Also, nur Mut ihr Lieben, probiert es einmal aus.

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    ich trage mich schon seit Monaten mit dem Gedanken, mir Kontaktlinsen anzuschaffen. Ich traue mich aber nicht, weil ich mega empfindlich an den Augen bin.

    Dummerweise haben sich meine Augen in letzter Zeit verschlechtert, und ich werde demnächst nicht drum herum kommen, eine Entscheidung zu treffen:
    Brille oder Kontaktlinsen… oder OP? Ne, OP geht gar nicht, da würde ich vor Angst sterben 🙂
    Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünscht Dir
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    Antworten

  2. Liebe Karin,
    das ist ja super. Ich konnte leider nie Tageslinsen tragen. Zuletzt brauchte ich zusätzlich eine Lesebrille fürs Büro und die Augen waren von den Kontaktlinsen regelmäßig entzündet. Kein Wunder, bei 10 Dipotrien sind die Linsen etwas dicker. Und immer Brille auf, Brille ab.

    Jetzt trage ich seit einem Jahr wieder nur Brille und bin sehr glücklich damit.

    Liebe Grüße Sabine
    Sabine Gimm kürzlich veröffentlicht…Mein schönstes Ich mit Veronika Wimmer #WerbungMy Profile

    Antworten

  3. Das Dilemma mit Brille und Kontaktlinsen ist für mich Vergangenheit. Ich habe mir die Augen lasern lassen und sehe seitdem perfekt, so
    wohl nah als auch weit. Kann ich uneingeschränkt empfehlen:-)

    Antworten

  4. Liebe Karin, du bist der ERSTE Mensch, den ich kenne, bei dem diese Rechnung aufgeht, ehrlich: Glückwunsch! Die Formel „Kurz- plus Weitsichtigkeit = im Alter ist alles wieder gut“ hat mich auch ein Leben lang begleitet… Aber bei mir ging das leider gar nicht auf. Inzwischen gehört meine Brille aber so zu mir, dass mir was fehlt, wenn ich sie nicht auf der Nase hab…. Trotzdem: Danke für die Anregung!
    Herzlichen Gruß
    Maria

    Antworten

    • Du glaubst nicht, wie froh ich bin, keine Brille mehr tragen zu müssen.
      Dich allerdings, kann ich mir ohne deine Brille jetzt nicht wirklich vorstellen. Die paßt so wunderbar zu dir und unterstreicht irgendwie deine Persönlichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge