Wie können wir unser Handy nachhaltig nutzen? (mit Verlosung)

Gerade beim Handy können wir viel für Nachhaltigkeit tun. Kein Mensch braucht alle zwei Jahre, bei Vertragsverlängerung ein neues Gerät.

Eine große Zahl von Nutzern schafft sich tatsächlich alle zwei Jahre ein neues Handy oder Smartphone an, weil das Neue eine vermeintlich bessere Optik, mehr Funktionen, also einfach mehr kann. Das “alte” Handy funktioniert aber immer noch sehr gut und ohne Probleme. Jeder von uns sollte sich fragen, ob nach so kurzer Zeit tatsächlich ein neues ‘Gerät notwendig ist. Nachhaltigkeit bedeutet hier, das Handy so lange wie möglich zu nutzen, Bei einigen Mobilfunkanbietern kann man inzwischen wählen, ob man ein neues Gerät oder eine Gutschrift möchte. Nach nur zwei Jahren sollten wir eine Gutschrift wählen. Einfach nachfragen, falls sie nicht angeboten wird.

Das Handy schützen

Besonders Smartphones sind empflindlich. Eine ordentliche Handyhülle schützt das Handy vor Kratzern und, falls es einmal hinfallen sollte, vor bösen Folgen. Die Lebensdauer des Akkus können wir verlängern, indem wir es richtig laden und vor grosser Hitze oder Kälte schützen.

Wenn das Hand weg muß

Falls wir dann doch einmal ein neues Handy möchten, kann unser altes Gerät vielleicht noch jemandem eine Freude machen. Ist es kaputt, bitte auf keinen Fall einfach wegwerfen, denn Handys beinhalten wertvolle Rohstoffe. Bringt das Handy bitte zu einer Recycling-Sammelstelle. Daten löschen nicht vergessen!

Verlosung von Handyzubehör

Die Verlosung findet in Kooperation mit Handyhuellen.de statt, Alle Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Verlost werden:

Besonders toll finde ich die Möglichkeit, Handyhüllen selbst zu gestalten.

Gewinnen könnt ihr eine “Sweet-Sixta” Hülle für das IPhone 6 oder 6s.

  • schlankes, flaches Kabel gegen Knotenbildung
  • Silikoneinsätze für eine optimale Passform
  • Fernbedienung im Kabel
  • Abspiel-/Pause-Taste und Lautstärkeregler
  • eingebautes Mikrofon

Powerbank Schwarz – 5000 mAh

  • Kapazität 5000 mAh
  • Leistung 1 Ampereen
  • Aufladen unterwegs
  • USB-C und einem Lightning-Anschluss
  • Micro-USB zu USB-Kabel ist enthalten

Diese dünne Folie bedeckt die gesamte Vorderseite und ist teilweise eingefärbt. So ist das Display vor Kratzern und Stoßbeschädigungen geschützt.

Bedingungen

Gebt bitte als Kommentar an, was ihr gerne gewinnen möchtet. Die Gewinner werden am 29.11.2019 ausgelost und von mir benachrichtigt.

Einsendeschluß ist der 28. November 2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Karin,
    Eine große Gefahr ist die Bequemlichkeit. Das Handy ist leider wie eine Nabelschnur für mich geworden. Es ist so praktisch alle benötigten Informationen stets bei sich zu haben. Durch die Kindl App habe ich sogar meine Bücher immer dabei. Manchmal empfinde ich meine Bildschirmzeit selbst als bedenklich. Ich bemühe mich aber stets auszuschalten wenn ich mit anderen Menschen zusammen bin. Ich hätte gern den Screenprotector für ein IPhone 8.
    Viele Grüße
    Ute

    Antworten

  2. Hi – du hast völlig Recht, und ich habe das Gefühl, dass eigentlich hauptsächlich die Teenies immer die neuesten Modelle “brauchen”… Und manchmal geben sie ihre second hand Handies auch gerne älteren Familienangehörigen 😉
    Ich würde mich sehr über eine Powerbank freuen.
    Einen schönen Sonntag!
    Suse

    Antworten

    • Liebe suse,
      hier in der Stadt werde ich manchmal angerempelt oder sogar fast umgelaufen, weil die jungen Leute nur noch mit gesenktem Kopf, auf ihr Handy schauent, durch die Gegen laufen.

  3. Liebe Karin
    ich wechsle mein Handy nicht alle zwei Jahre. Habe ich mal eine Frage und gehe in einen Handshop werde ich angeschaut als käme ich aus grauer Vorzeit – wo es noch Dinosaurier gab. Meist muss ich darüber lachen. Aber hat man zwei od. drei iPhones zu Hause, fragt man sich schon was man damit machen soll. In Österreich gibt es zu Weihnachten eine Aktion von Ö3 die sammeln alte Handys ein um sie ordnungsgemäß zu verwerten – das ganz ist mit einer Spendenaktion verbunden. Dann ist das schlechte Umweltgewissen etwas kleiner. Liebe Grüße Gabi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.