Zwischen 40 und 60: Interview mit Helmut Achatz

 

„60 Jahre und kein bisschen weise“ – na ganz so schlimm ist es bei Helmut mit seinen 63 nicht. So ein bisschen hat er ganz einfach von und durch seine vier Kinder gelernt. Das „Großvater“ steht noch aus, wird aber sicher kommen. Einmal Journalist, immer Journalist – wer 37 Jahre für verschiedene Blätter geschrieben hat, kann’s auch im Alter nicht lassen. Den Übergang vom Beruf in die Rente hat er als sein Projekt angesehen und aufgegriffen. Das Ergebnis ist sein Blog „vorunruhestand“, der sich mit dieser Phase auseinandersetzt. Journalisten sind normalerweise diejenigen, die Anderen Fragen stellen, deswegen hat es sich für ihn sicher komisch angefühlt, befragt zu werden.

Weiterlesen

Wenn man weiß, das Träume, Träume bleiben – Teil 2

Wie ihr in Teil 1 lesen konntet, stand ich mit 27 Jahren vor den Trümmern meiner ersten Ehe. Da wir ein angezahltes eigenes Haus hatten, bekam ich 25.000 DM, die ich meinem Exmann gestattete, in 10 jährlichen Raten a 2.500 DM zu zahlen. Er hätte sonst das Haus verkaufen müssen, was ich schade gefunden hätte.

Weiterlesen