Macht euch nicht unsichtbar

Immer öfter denke ich an das Lied von Udo Jürgens:

“Mit 66 Jahren fängt das Leben an. Mit 66 Jahren, da hast du Spaß daran.”

Genau so alt werde ich in diesem Jahr und fühle mich überhaupt nicht so.

Auch wenn ich morgens oft sehr steif bin beim Aufstehen, meine Gelenke mehr spüre, als mir lieb ist und, und …., im Kopf bin ich jung. Es geht sicher vielen von euch genau so wie mir. Um so wichtiger finde ich, dass wir auch äusserlich zeigen, wie wir uns innerlich fühlen. Damit meine ich nicht, dass wir als “Berufsjogentliche” herumlaufen sollen.

Ein gutes Beispiel sind unsere grauen bzw. weißen Haare. Der Granny-Style ist zwar gerade recht in, aber wir sind die Grannys. Unseren Haaren und unserer Umwelt zu Liebe ist es durchaus richtig, auf das Färben zu verzichten. Als ich mich vor gut zwei Jahren dazu entschloß, meine Haare nicht mehr zu färben, habe ich das auf radikale Weise getan. Ich habe meinen Kopf einfach kahlrasiert und mir mit Mützen und einer Perücke über die Zeit geholfen. Wer die Geschichte noch nicht kennt, kann dies in den Beiträgen:

Nie wieder färben

Nie wieder färben – Update

Mein Projekt: “Nie wieder färben

nachlesen. Vom Resultat nach einigen Monaten war ich sehr überrascht. Meine jetzt natürliche Haarfarbe paßte viel besser zu mir. Um jetzt aber nicht wie “alte Oma” zu wirken, ist ein frescher Haarschnitt wichtig. Ihr glaubt nicht, wieviele Menschen mich angesprochen haben, weil sie glaubten, dass ich meine Haare, der Mode wegen, weiß gefärbt hätte. Eine schicke Frisur und ein kleines Make up – weniger ist hier mehr -, lassen uns gleich viel cooler wirken. Dazu ein schicker, klassischer Kleidungsstil, den wir gerne mit besonderen Highlights aufpeppen und keiner übersieht uns so schnell. Auch mit über 60 dürfen wir noch Farben oder eine lässige Lederjacke tragen. Wer bitteschön sollte uns das verbieten. Es ist überhaupt nicht schwer, aus der Unsichtbarkeit herauszutreten. Fühlen wir uns wohl in unserer Haut, strahlen wir das auch aus.

Wenn unser Inneres zu unserem Äusseren paßt, sind Seele und Körper im Einklang. Da spielen ein paar Falten im Gesicht keine große Rolle.

 

 

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Da muss ich gleich an die Stilikonen aus New York denken, die der Fotograf Ari Cohen so gekonnt ablichtet. Sie sind alles andere als unsichtbar und auch keine 30 mehr.
    Lieben Gruß
    Gabi

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.