Sonntagsfragen an Claudia Bäumer

Claudia Bäumer 02

Danke Claudia, dass du meine Sonntagsfragen bereitwillig beantworten möchtest. Stelle dich bitte unseren Lesern kurz vor:

„Mit Anfang 20 Jahren traf mich ein persönlicher Schicksalsschlag sehr hart und stellte alles in Frage, woran ich bis dato geglaubt hatte. Seitdem beschäftigte ich mich Persönlichkeitsentwicklung, Psychologie und der Frage, WIE gestalten Menschen ihr persönliches Schicksal – Quasi zur Selbsthilfe. Beruflich bin ich viele Wege gehen, bis ich mit Mitte 40 angekommen bin und noch einmal etwas ganz Neues angefangen habe: Mit meiner Lebensduft Praxis. Dort begleite ich als Hypnotiseurin, Persönlichkeitstrainerin und Mentalenergetikerin, Menschen in Umbruchsituationen, in schwierigen Lebensphasen oder auf dem Weg zu sich selbst. Neben dem Wissen aus beruflichen Aus- und Fortbildungen, bringe ich in meiner täglichen Arbeit, die Erfahrungen aus der Schule des Lebens ein. Ergänzend zu meiner Lebensduft Praxis, gibt es seit Oktober 2015 den Lebensduft Blog, auf dem ich Inspirationen für ein glückliches und erfülltes Leben gebe. Ich teile mein Wissen und meine Lebenserfahrungen gerne mit anderen Menschen *lach*. Sonst hätte ich in meinem Beruf wahrscheinlich nicht meine Berufung gefunden. Der Lebensduft Blog ist hierfür wunderbar geeignet und so ganz nebenbei helfe ich damit den Menschen, die meine Beiträge gerne lesen und ins Tun kommen möchten. Mein bisheriges Leben hat viele Prüfungen für mich bereit gehalten, denen ich mich mutig gestellt habe. Und trotzdem, oder genau deshalb, bin ich ein optimistischer und zuversichtlicher Mensch der neugierig darauf ist, was es im Leben alles zu entdecken gibt.“ Weiterlesen

Odyssee Krankenhaus

doctor-563428_1920

Seit mehr als einem Jahr leide ich immer wieder unter extremer Heiserkeit. Es gibt Tage, da kann ich so gut wie gar nicht sprechen. Dann ist die Stimme wieder vollkommen normal. Aufgetaucht sind diese Beschwerden in der letzten Krankheitsphase meines Mannes. Das brachte mich zu der Selbstdiagnose, es könnte psychische Ursachen haben. Wie sagt der alte Spruch so schön: „Das verschlägt einem die Sprache“. Weiterlesen

Sonntagsfragen an Doris

doris

Gerne verfolge ich seit einiger Zeit Doris Blog „Meine Sicht der Welt“. Da es hier in erster Linie um ihre minderjährigen Patenkinder geht, die sie in jeder Hinsicht schützen möchte, hat Doris dem Interview nur unter der Bedingung zugestimmt, dass ihr Nachname nicht genannt wird und auch kein Bild von ihr erscheint. Das respektiere ich selbstverständlich. Sie ist trotzdem eine interessante Frau, die sich selbst so vorstellt:

Weiterlesen

Sonntagsfragen an Uschi Ronnenberg

2015-09-27-peguera-005

Uschi wurde 1959 im „Pott“ geboren und ist dann später in der schönen Stadt Aachen gelandet. In zwei Hinsichten ist sie meine Kollegin. Erstens als Bloggerin und zweitens in ihrem Beruf als Webdesignerin und Texterin. Ich habe sie bei unserem ersten 50plus Bloggertreffen als lebenslustige und liebenswerte Person kennengelernt.

Sie schreibt über sich selbst: „Ich bin Lions-Club-Mitglied aus Überzeugung, Golferin mit beharrlichem Dilettantismus, älteste Schwester mit dem großen Kümmerer-Gen und auch sonst ein ziemlich typischer Krebs. Ich bin glücklich mit meinem Mann und liebe meine Familie und meine Freunde. Ich koche und habe gerne Gäste – und ich werde andererseits kribbelig, wenn ich nicht regelmäßig eine Portion Zeit mit mir alleine habe. Ich bin online aktiv auf vielfältige Weise, seit das Internet sich mir als neue Spielwiese geschenkt hat.

Weiterlesen

Wohn(l)ich – ein neuer Blog entsteht

home-1438326_1280

Vor kurzem habe ich mich mit einer Nachbarin näher angefreundet. Sie ist ein wenig älter als ich und ebenfalls Witwe. Früher arbeitete sie als Krankenschwester. Als sie mich zum Kaffee in ihr kleines Haus einlud, erwartete ich einen Einrichtungsstil wie z.B. „Gelsenkirchener Barock“ oder so. Obwohl ich selbst in meiner neuen Wohnung recht modern eingerichtet bin, spuken auch in meinem Kopf (warum eigentlich?) die üblichen Klischees. Um so erstaunter war ich über das, was ich sah. Wie ich erfahren sollte, ist meine neue Freundin ein sehr kreativer Mensch und ihre gesamte Wohnung ist gespickt von farbenfrohen Bildern. Ihr ganzes Zuhause ist eine Mischung aus Galerie, schönen alten Möbeln und Sammlerstücken. Das gefiel mir richtig gut – weil individuell.

Weiterlesen