Zwei Schwestern in Rom – Teil 3

Vatikanisches Museum

Heute folgt der dritte und letzte Teil meines Reiseberichtes. Teil 1 und Teil 2 können diejenigen, die sie noch nicht kennen noch nachlesen.

…..

Auch eine Nacht mit leckerem Stöffchen und tollen Gesprächen geht, nach leider viel zu wenig Schlaf, einmal zu ende. Ich war bereits um 8 Uhr wieder auf, aber Schwesterchen schlief noch selig und ich ließ sie auch. Gegen 9.30 Uhr kroch sie dann endlich aus den Federn.

Weiterlesen

Zwei Schwestern in Rom – Teil 2

20160708_192241

Heute knüpfe ich übergangslos an Teil 1 meines Reiseberichtes an. Wer den ersten Beitrag nicht gelesen hat und interessiert ist, sollte das hier unbedingt nachholen.

Trotz der ersten langen Nacht, waren wir am zweiten Tag zeitig (gegen 8 Uhr) auf den Beinen. Schließlich waren wir nicht zum Spaß in dieser Stadt. Das Einzige, was ich in Rom unbedingt tun wollte, war ein Erinnerungsbesuch der Piazza del Popolo. Hier befand sich das Lieblingscafe meines Mannes. Wir haben jeden Tag dort mindestens einen Kaffee getrunken. Nach einem kleinen Frühstück brachen wir also auf. Schon zu so früher Stunde zeigte das Thermometer 26 Grad an – das konnte ja heiter werden (wurde es auch).

Weiterlesen

Sonntagsfragen an Heike Baller

©Christian Baller
Bild: ©Christian Baller

 

“Bis zum Morgen schmökern, Kissen nass weinen, bei der Bahnfahrt mal eben los gackern – das alles und noch einiges mehr bedeutet Lesen für mich. Naja, die Nächte lese ich nur noch selten durch, da melden sich doch zu penetrant die erwachsenen Bedenken in Sachen „Wecker am Morgen“ … Aber in der Bahn können Sie mich immer mal wieder grinsend oder kichernd erleben. Mit einem Buch vor der Nase.” So stellt Heike sich auf ihrem Blog “Kölner Leselust” vor. Wir möchten gerne erfahren, was Heike sonst noch denkt und fühlt.

Weiterlesen

Zwei Schwestern in Rom – Teil 1

Sisters

Nein, das ist keine Geschichte zweier Ordensfrauen im Vatikan. Meine Schwester Marion und ich brachen am 7. Juli auf, die “Ewige Stadt” zu erkunden – ich zum zweiten, meine Schwester zum ersten Mal. Wir beide freuten uns sehr auf diese Reise und nahmen uns ausdrücklich vor, nicht gehetzt alle Sehenswürdigkeiten abzulaufen. Wir wollten römisches Leben in uns aufsaugen, das Flair der Stadt und “La dolce Vita” genießen. Lediglich im Vorbeigehen würden wir einige sehenswerte Dinge in Rom mitnehmen. Schlicht gesagt: Wir wollten eine schöne “Schwesternzeit” haben.  Dies ist uns meist an den lauschigen Abenden gelungen, aber davon später mehr.

Weiterlesen

Willkommen im Club – Juliane Werding

Heute wird Juliane Werding 60 Jahre alt. Leider gibt es diesmal kein Foto, da ich nirgends ein Bild ohne horrende Lizenzgebühr gefunden habe.

“Ich wollte immer nur träumen, den krummen Weg nehmen,
den queren Gedanken denken.”

Wer erinnert sich nicht an das Mädchen mit den langen rotblonden Haaren und der Gitarre. An ihre leisen, oft traurigen Lieder. Mit Am Tag, als Conny Kramer starb wurde die damals 16-jährige über Nacht berühmt. Oft wurde sie als Jeanne d’Arc des deutschen Schlagers bezeichnet.  Schon lange ist aus Juliane Werding eine Vollblutmusikerin geworden. Mit über 20 Millionen verkauften Platten ist sie die erfolgreichste deutschsprachige Sängerin. Heute blickt Juliane Werding auf ein Leben mit Höhen und Tiefen zurück.

Weiterlesen